Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

Honda-Star Marc Márquez seit 2020: Von Hero to Zero

Von Günther Wiesinger
Marc Márquez gewann von 2013 bis 2019 in sieben Jahren sechs WM-Titel. Dann ging es bergab. In der ersten Phase lag seine MotoGP-Siegquote bei 44%. Nach dem Jerez-Crash sank sie auf 8 Prozent.

Die MotoGP-Karriere von Marc Márquez teilt sich in zwei Episoden auf – vor und nach dem Oberarmbruch in Jerez am 19. Juli 2020. Der Statistik-Experte Michele Merlino hat jetzt für den TV-Sender Sky Italia sehr detailliert ausgewertet, wie diese beiden Phasen des Repsol-Honda-Stars verlaufen sind.

Die Phase 1 von 2013 bis 2019

111 Mal ins Ziel gekommen, das entspricht einer Quote von 87 Prozent. 16 Mal nicht ins Ziel gekommen (13 %).

Die Ergebnisse der Phase 1: 56 Siege, das entspricht einer Siegquote von 44 Prozent. Dazu kommen 29 zweite Plätze (23%), 10 dritte Plätze (8%). Bei 14 weiteren Rennen (11%) kam Márquez in die Punkteränge. Zweimal kam #93 außerhalb der Punkteränge an (1%), 16 Mal (13%) schied er aus, davon wurde er einmal disqualifiziert (in Australien 2013).

Die Phase 2 von 2020 bis heute

20 Mal ins Ziel gekommen, das entspricht einer Quote von 33 Prozent. 14 Mal ausgeschieden (23%). 27 Mal ging der Honda-Pilot in diesen drei Jahren nicht an den Start, er fehlte also bei 44% der Grands Prix. 24 Mal wurde er bei Repsol Honda durch Stefan Bradl ersetzt.

Die Ergebnisse der Phase 2: Drei Siege, das entspricht einer Siegquote von 8 Prozent. Dazu kommen zwei zweite Plätze (6%). Bei 15 weiteren Rennen (43%) kam Márquez in die Punkteränge. 15 Mal (43%) schied er aus.

Die Bilanz 2023 sieht besonders trist aus. Márquez nahm an vier der neun Sonntag-Rennen teil und stürzte in jedem. Bei den anderen fünf Events konnte er verletzungsbedingt nicht antreten.

Auch bei den Sprints sieht das Resümee in letzter Zeit erbärmlich aus: Platz 17 auf dem Sachsenring, Platz 19 in Silverstone.

Auf der Habenseite stehen zwei Top-3-Quali-Ergebnisse sowie die Plätz 3 im Sprint in Portimão, 5 in Le Mans und 7 in Mugello.

Mit diesen 15 Punkten steht der 30-jährige Spanier in der Fahrer-WM nur auf dem 19. Rang.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 14.07., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 19:30, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 20:15, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 20:15, Sport1
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 22:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 14.07., 22:30, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 14.07., 23:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 14.07., 23:55, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Mo. 15.07., 00:05, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
» zum TV-Programm
5