ServusTV-Heimspiel: Starke Quoten in Österreich

Von Gino Bosisio
Im Rahmen des MotoGP-Events auf dem Red Bull Ring konnte der Salzburger Privatsender ServusTV im Heimatland Österreich im Zuge eines Live-Marathons ansehnliche Quoten einfahren.

Das MotoGP-Wochenende auf dem Red Bull Ring in Spielberg brachte einen TV-Marathon beim österreichischen MotoGP-Sender ServusTV. Der Salzburger Privatsender übertrug mit den Experten Gustl Auinger, Stefan Bradl und Alex Hofmann nahezu 20 Stunden live aus dem steirischen Aichfeld.

Auch der begeisterte Dakar-Star Matthias Walkner (Red Bull KTM) betätigte sich zwischendurch als Co-Kommentator. ServusTV zeigte diesmal ab Freitag sämtliche Sessions der drei GP-Kategorien und die MotoE-Rennen live im Free-TV. Am Rennsonntag war ServusTV ab 9.40 mit dem Warm-up der MotoGP-WM mehr als fünf Stunden live auf Sendung.

Vor Ort waren an den drei Tagen in Summe 173.017 Fans. Beim Haupt-Event, dem MotoGP-Rennen am Sonntag um kurz nach 14 Uhr, waren in Österreich im Schnitt 177.000 Fans vor den TV-Bildschirmen. Das entspricht einem Marktanteil von 18 Prozent und liegt klar über den meisten anderen GP-Wochenenden. Bei der Analyse des Rennens ab 14.45 Uhr waren im Schnitt 114.000 Personen dabei, was sicher auch dem Badewetter geschuldet war.

Die Rennen der Moto3- und Moto2-Klasse sahen am Sonntag um die Mittagszeit 64.000 bzw. 71.000 Fans beim Privatsender aus dem Red Bull Media House. Bei der ausführlichen Vorberichterstattung hin zum Rennen der MotoGP-WM hatten dann 92.000 Personen eingeschaltet.

Die Zuschauerzahlen sind nochmals höher einzuordnen, da am Sonntag in Österreich zur selben Zeit das Finale der Frauen-Fußball-WM zwischen Spanien und England live übertragen wurde.

Im Zuge des Rennwochenendes wurde die Vertragsverlängerung zwischen Dorna und ServusTV bis Ende 2026 verkündet, allerdings betrifft der Deal nur die exklusiven Rechte an der Rennserie in Österreich.

MotoGP-Ergebnisse, Spielberg (20. August):

1. Pecco Bagnaia, Ducati, 28 Runden in 42:23,315 min
2. Brad Binder, KTM, + 5,191 sec
3. Marco Bezzecchi, Ducati, + 7,708
4. Luca Marini, Ducati, + 10,343
5. Alex Márquez, Ducati, + 11,039
6. Maverick Viñales, Aprilia, + 11,724
7. Jorge Martin, Ducati, + 12,917
8. Fabio Quartararo, Yamaha, + 19,509
9. Aleix Espargaró, Aprilia, + 20,231
10. Enea Bastianini, Ducati, + 20,729
11. Franco Morbidelli, Yamaha, + 21,527
12. Marc Márquez, Honda, + 23,027
13. Johann Zarco, Ducati, + 24,259
14. Augusto Fernández, KTM, + 25,365
15. Jack Miller, KTM, + 25,475
16. Pol Espargaró*, KTM, + 28,073
17. Fabio Di Giannantonio, Ducati, + 29,998
18. Takaaki Nakagami, Honda, + 32,316
19. Lorenzo Savadori, Aprilia, + 42,392
20. Iker Lecuona*, Honda, + 46,239
– Raúl Fernández, Aprilia, 1 Runde zurück
– Joan Mir, Honda, 16 Runden zurück
– Miguel Oliveira, Aprilia, 22 Runden zurück

*= 3-Sekunden-Strafe («track limits»-Vergehen)

MotoGP-Sprint, Spielberg (19. August):

1. Pecco Bagnaia, Ducati, 14 Runden in 21:01,844 min
2. Brad Binder, KTM, + 2,056 sec
3. Jorge Martin, Ducati, + 5,045
4. Alex Márquez, Ducati, + 8,252
5. Jack Miller, KTM, + 11,365
6. Pol Espargaró, KTM, + 11,816
7. Aleix Espargaró, Aprilia, + 11,960
8. Maverick Viñales, Aprilia, + 11,984
9. Franco Morbidelli, Yamaha, + 13,634
10. Marc Márquez, Honda, + 14,435
11. Fabio Di Giannantonio, Ducati, + 15,251
12. Joan Mir, Honda, + 16,740
13. Enea Bastianini, Ducati, + 18,825
14. Raúl Fernández, Aprilia, + 19,536
15. Fabio Quartararo, Yamaha, + 22,321
16. Iker Lecuona, Honda, + 25,593
17. Augusto Fernández, KTM, + 25,789
– Johann Zarco, Ducati, 3 Runden zurück
– Luca Marini, Ducati, 8 Runden zurück
– Lorenzo Savadori, Aprilia, 9 Runden zurück
– Takaaki Nakagami, Honda, 12 Runden zurück
– Marco Bezzecchi, Ducati, 13 Runden zurück
– Miguel Oliveira, Aprilia, 1. Runde nicht beendet

WM-Stand nach 20 von 40 Rennen:

1. Bagnaia, 251 Punkte. 2. Martin 189. 3. Bezzecchi 183. 4. Binder 160. 5. Zarco 125. 6. Marini 120. 7. Aleix Espargaró 117. 8. Miller 96. 9. Alex Márquez 92. 10. Viñales 86. 11. Quartararo 73. 12. Morbidelli 65. 13. Augusto Fernández 51. 14. Rins 47. 15. Oliveira 40. 16. Di Giannantonio 37. 17. Nakagami 34. 18. Bastianini 24. 19. Marc Márquez 19. 20. Raúl Fernández 14. 21. Pedrosa 13. 22. Savadori 9. 23. Folger 9. 24. Pol Espargaró 8. 25. Pirro 5. 26. Mir 5. 27. Petrucci 5. 28. Bradl 5.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati, 354 Punkte. 2. KTM 201. 3. Aprilia 166. 4. Honda 93. 5. Yamaha 93.

Team-WM:
1. Prima Pramac Racing, 314 Punkte. 2. Mooney VR46 Racing 303. 3. Ducati Lenovo Team 285. 4. Red Bull KTM Factory Racing 256. 5. Aprilia Racing 203. 6. Monster Energy Yamaha 138. 7. Gresini Racing 129. 8. LCR Honda 84. 9. GASGAS Factory Racing Tech3, 68. 10. CryptoDATA RNF 58. 11. Repsol Honda 24.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 22.02., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 22.02., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 22.02., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 22.02., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 22.02., 21:20, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 22.02., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 22.02., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 22.02., 23:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 22.02., 23:40, Motorvision TV
    Goodwood
  • Do.. 22.02., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
13