Marc Márquez (3.): Ist der Weg zu Ducati geebnet?

Von Günther Wiesinger
Im Tissot-Sprint: Marc Márquez wehrte sich mit viel Risiko gegen Brad Binder (33)

Im Tissot-Sprint: Marc Márquez wehrte sich mit viel Risiko gegen Brad Binder (33)

Marc Márquez räumte nach Platz 3 im Sprint von Indien ein, dass glückliche Umstände mitgespielt haben. Zur Zukunft sagt er: «Ich will die beste Lösung.»

Zum ersten Mal seit dem Tissot-Sprint beim Saisonstart am 24. März in Portimão brauste Marc Márquez heute am Samstag auf Platz 3, er kassiert dafür 6 WM-Punkte ein und verbesserte sich in der Fahrer-WM vom 19. auf den 17. Platz. War das der bisherige Höhepunkt der Saison für den Repsol-Honda-Start? Hat er jetzt wieder Vertrauen gewonnen?

«Ja, es ist richtig, das war ein gutes Rennen», stellte der Spanier fest. «Aber ich habe auch davon profitiert, dass ich nach der ersten Kurve in einer guten Position war. Denn Marini ist gestürzt, Bezzecchi ging weit und ist dadurch zurückgefallen, damit fehlten an der Spitze zwei Fahrer, die schneller waren als ich. Und Brad Binder ist nur vom 13. Platz losgefahren… Dadurch hat sich die Gelegenheit auf den Podestplatz ergeben. Ich muss aber zugeben, dass ich in den letztem fünf Runden massive Risiken eingegangen bin. Ich bin gefahren wie in einem Qualifying und habe die Front sehr stark belastet.»

«Als ich nach dem Rennen abgestiegen bin, habe ich gesagt: ‘Es bestand eine sehr große Chance auf einen Sturz.’ Aber das spielte für mich keine Rolle, denn ich sah den Podestplatz vor meinen Augen. Es war ähnlich wie in Le Mans am Sonntag. In so einem Fall ist es schwieriger, die Angriffslust zu kontrollieren und im Zaum zu halten. Es war auf jeden Fall ein guter Tag. Wir wissen aber: Am Sonntag über die 21-Runden-Distanz wird es schwieriger. Aber es sieht so aus, als würde auf diese Rennstrecke nicht nur ich gut fahren, sondern auch Joan. Das ist wichtig, besonders für mich, denn wir haben hier diese Michelin-Hinterreifen mit der härteren Karkasse wie in Österreich, mit der ich mehr Mühe habe als üblich. Hier ist es mir aber gelungen, meinen Fahrstil etwas zu ändern. Ich bemühe mich, sehr sanft zu fahren und Slides zu vermeiden, um unsere Chancen hier wahrnehmen zu können.»

Das Ducati-Management stellte in Indien heute klar, dass der Weg von Marc Márquez zur italeinischen Marke für 2024 geebnet wurde. Die Türen in Borgo Panigale stehen offen für den sechsfachen Weltmeister. Wechselt Marc also zu Gresini Racing?

«Natürlich habe ich diese Kommentare gehört», räumte Marc ein. «Aber niemand sieht in meinen Kopf hinein. Ich habe schon beim Misano-Test erklärt, dass nur ein, zwei oder drei Personen aus meinem Umfeld wissen, was ich denke und plane. Ich bin sehr clever und weiss, was ich brauche und was ich will. Ich suche die beste Lösung für alle Beteiligten. Nicht nur für mich.»

MotoGP-Ergebnisse Sprint, Buddh Circuit (23.9.):

1. Martin, Ducati, 11 Rdn in 19:18,836 min
2. Bagnaia, Ducati, + 1,389 sec
3. Marc Márquez, Honda, + 2,405
4. Binder, KTM, + 2,904
5. Bezzecchi, Ducati, + 3,266
6. Quartararo, Yamaha, + 4,327
7. Miller, KTM, + 7,172
8. Viñales, Aprilia, + 8,798
9. Raúl Fernández, Aprilia, + 10,530
10. Di Giannantonio, Ducati, + 10,826
11. Augusto Fernández, KTM, + 11,456
12. Oliveira, Aprilia, + 15,415
13. Nakagami, Honda, + 17,437
14. Pirro, Ducati, + 23,714
15. Morbidelli, Yamaha, + 36,468
– Aleix Espargaró, Aprilia, 4 Runden zurück
– Zarco, Ducati, 5 Runden zurück
– Mir, Honda, 8 Runden zurück
– Marini, Ducati, 1. Runde nicht beendet
– Pol Espargaró, KTM, 1. Runde nicht beendet
– Bradl, Honda, 1. Runde nicht beendet

WM-Stand nach 25 von 40 Rennen:

1. Bagnaia, 292 Punkte. 2. Martin 259. 3. Bezzecchi 223. 4. Binder 179. 5. Aleix Espargaró 160. 6. Zarco 147. 7. Marini 135. 8. Viñales 130. 9. Alex Márquez 108. 10. Miller 107. 11. Quartararo 89. 12. Morbidelli 68. 13. Oliveira 65. 14. Augusto Fernández 58. 15. Rins 47. 16. Di Giannantonio 43. 17. Marc Márquez 38. 18. Nakagami 35. 19. Pedrosa 32. 20. Bastianini 25. 21. Raúl Fernández 23. 22. Savadori 9. 23. Folger 9. 24. Pol Espargaró 8. 25. Pirro 5. 26. Mir 5. 27. Petrucci 5. 28. Bradl 5.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati, 428 Punkte. 2. KTM 240. 3. Aprilia 220. 4. Honda 112. 5. Yamaha 109.

Team-WM:
1. Prima Pramac Racing, 406 Punkte. 2. Mooney VR46 Racing 358. 3. Ducati Lenovo Team 327. 4. Aprilia Racing 290. 5. Red Bull KTM Factory Racing 285. 6. Monster Energy Yamaha 157. 7. Gresini Racing 151. 8. CryptoDATA RNF 92. 9. LCR Honda 85. 10. GASGAS Factory Racing Tech3, 75. 10. Repsol Honda 43.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 25.02., 09:30, Motorvision TV
    Motorsport: Bathurst 12 Hour Endurance Race
  • So.. 25.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 25.02., 13:10, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So.. 25.02., 13:15, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So.. 25.02., 13:35, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So.. 25.02., 13:55, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So.. 25.02., 14:30, Bayerisches Fernsehen
    Polizeiinspektion 1
  • So.. 25.02., 14:35, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So.. 25.02., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 25.02., 15:10, N-TV
    Meine Story
» zum TV-Programm
11