Superbike-WM: Was Toprak über Stoppies sagt

Pecco Bagnaia: «Sieg und Titel – das war mein Traum»

Von Nora Lantschner
Pecco Bagnaia bleibt die Nummer 1

Pecco Bagnaia bleibt die Nummer 1

Auch 2023 heißt der MotoGP-Weltmeister Francesco «Pecco» Bagnaia. Die Startnummer 1 auf seiner Werks-Ducati verteidigte der Italiener mit einem Sieg beim Finale in Valencia stilecht.

Pecco Bagnaia suchte nach seinem zweiten MotoGP-Titelgewinn (und seinen insgesamt dritten WM-Titel nach dem Moto2-Triumph 2018) nach den richtigen Worten, um seine Gefühlslage zu beschreiben: «Es ist unglaublich. Ich habe das Gefühl, noch nie auf so einem Glücks-Level gewesen zu sein. Die Sache ist die: Ich bin so glücklich, weil ich heute auch das Rennen gewonnen habe. Unter den heutigen Umständen war das nicht nötig, aber es war mein Traum. Das war ein Ziel, das ich schon immer einmal erreichen wollte – den Titel mit einem Sieg zu fixieren.»

Der 26-jährige Italiener räumte aber auch ein: «Auf der Strecke habe ich mich ziemlich gefürchtet. Ich habe in den letzten fünf Runden gespürt, dass es kalt war, und der harte Vorderreifen hat mir Sorgen gemacht. Jetzt bin ich einfach glücklich, ich kann aber gar nicht richtig atmen, weil es kein einfacher Tag war. Ich stand ziemlich unter Druck, jetzt bin ich aber sehr happy.»

Vor dem Ducati-Werkfahrer waren bei der Operation Titelverteidigung in der MotoGP-Viertakt-Ära nur Valentino Rossi und Marc Márquez erfolgreich. Mit der Startnummer 1 gelang es zuletzt Mick Doohan 1998! Damit tritt Bagnaia in prominente Fußstapfen. Wie fühlt sich das an? «Das fühlt sich sehr gut an», erwiderte er mit einem breiten Grinsen. «Es ist fantastisch. Ich habe in dieser Saison oft daran gedacht, dass nur Marc und Vale zwei MotoGP-Titel in Folge gewonnen haben. Alle anderen hatten mehr Mühe – und noch mehr mit der Nummer 1, damit könnte schon ein zweiter WM-Rang ein sehr schlechtes Ergebnis sein.»

«Ich hätte mit einem zweiten Platz in der Weltmeisterschaft nicht zufrieden sein können. Denn die Startnummer 1 bedeutet, dass du auch zeigen musst, dass du die Nummer 1 bist», hielt Pecco fest. «Und ich glaube, dass wir alles perfekt gemacht haben, um als Nummer 1 gesehen zu werden. Vor allem in der zweiten Hälfte der Saison, denn wir haben es geschafft, am Sonntag immer schneller, konkurrenzfähiger und stärker zu sein. Und es ist das Rennen am Sonntag, das dir mehr Punkte bringt.»

«Ich glaube, dass wir auf die letztjährige Saison sehr stolz sein konnten, auf diese Saison aber noch viel mehr: Mit der Startnummer 1, trotz vieler Fehler und manchmal Pech haben wir dennoch den Titel gewonnen. Deshalb müssen wir sehr stolz sein», unterstrich der nun dreifache Weltmeister. «Ich bin sehr stolz auf mein Team, weil ich glaube, dass sie einen großartigen Job gemacht haben. Ich bin auch sehr stolz auf meine Mannschaft zu Hause, auf meine Familie und meine Freundin, die mir in jeder Situation immer helfen und mir zu verstehen gegeben haben, wie glücklich ich mich schätzen kann.»

Ergebnisse MotoGP-Rennen Valencia (26.11.):

1. Pecco Bagnaia (I), Ducati, 27 Runden in 40:48,525 min
2. Johann Zarco (F), Ducati, +0,360
3. Brad Binder (ZA), KTM, +2,347
4. Fabio Di Giannantonio* (I), Ducati, +3,176 sec
5. Raúl Fernández (E), Aprilia, +4,363
6. Alex Márquez (E), Ducati, +4,708
7. Franco Morbidelli (I), Yamaha, +4,736
8. Aleix Espargaró (E), Aprilia, +8,014
9. Luca Marini (I), Ducati, +9,486
10. Maverick Viñales (E), Aprilia, +10,556
11. Fabio Quartararo (F), Yamaha, +12,001
12. Takaaki Nakagami (J), Honda, +21,695
13. Lorenzo Savadori (I), Aprilia, +43,297
14. Pol Espargaró (E), KTM
– Alex Rins (E), Honda, 19 Runden zurück
– Jack Miller (AUS), KTM, 18 Runden zurück
– Enea Bastianini (I), Ducati, 9 Runden zurück
– Augusto Fernández (E), KTM, 9 Runden zurück
– Marc Márquez (E), Honda, 5 Runden zurück
– Jorge Martin (E), Ducati, 5 Runden zurück
– Marco Bezzecchi (I), Ducati, erste Runde nicht beendet

*= 3-Sekunden-Strafe (Reifendruck-Vergehen)

Ergebnisse MotoGP-Sprint Valencia (25.11.):

1. Martin, Ducati, 13 Runden in 19:38,827 min
2. Binder, KTM, +0,190 sec
3. Marc Márquez, Honda, +2,122
4. Viñales, Aprilia, +3,106
5. Bagnaia, Ducati, +4,253
6. Di Giannantonio, Ducati, +4,400
7. Bezzecchi, Ducati, +4,502
8. Alex Márquez, Ducati, +5,578
9. Zarco, Ducati, +5,910
10. Augusto Fernández, KTM, +6,095
11. Raúl Fernández, Aprilia, +7,674
12. Miller, KTM, +8,098
13. Aleix Espargaró, Aprilia, +9,513
14. Pol Espargaró, KTM, +12,453
15. Bastianini, Ducati, +12,599
16. Nakagami, Honda, +13,787
17. Marini*, Ducati, +13,887
18. Morbidelli*, Yamaha, +14,943
19. Rins, Honda, +20,378
20. Savadori, Aprilia, +25,017
– Quartararo, Yamaha, 9 Runden zurück

*= 3-Sekunden-Strafe (Reifendruck-Vergehen)

MotoGP-WM-Endstand nach 39 Rennen:

1. Bagnaia, 467 Punkte. 2. Martin 428. 3. Bezzecchi 329. 4. Binder 293. 5. Zarco 225. 6. Aleix Espargaró 206. 7. Viñales 204. 8. Marini 201. 9. Alex Márquez 177. 10. Quartararo 172. 11. Miller 163. 12. Di Giannantonio 151. 13. Morbidelli 102. 14. Marc Márquez 96. 15. Bastianini 84. 16. Oliveira 76. 17. Augusto Fernández 71. 18. Nakagami 56. 19. Rins 54. 20. Raúl Fernández 51. 21. Pedrosa 32. 22. Mir 26. 23. Pol Espargaró 15. 24. Savadori 12. 25. Folger 9. 26. Bradl 8. 27. Pirro 5. 28. Petrucci 5. 29. Crutchlow 3.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati, 700 Punkte. 2. KTM 373. 3. Aprilia 326. 4. Yamaha 196. 5. Honda 185.

Team-WM:
1. Prima Pramac Racing, 653 Punkte. 2. Ducati Lenovo Team 561. 3. Mooney VR46 Racing 530. 4. Red Bull KTM Factory Racing 456 5. Aprilia Racing 410. 6. Gresini Racing 328. 7. Monster Energy Yamaha 274. 8. CryptoDATA RNF 134. 9. Repsol Honda 122. 10. LCR Honda 116. 11. GASGAS Factory Racing Tech3, 95.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Ein schwieriges Wochenende»

Von Dr. Helmut Marko
​Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Hungaroring: Wieso die Strategie dieses Mal falsch war und wie der WM-Kampf weitergeht.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 24.07., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 00:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 25.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 03:20, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 25.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 25.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 06:45, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 25.07., 09:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Do. 25.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6.537 24071750 C2407212033
6