Speedway: Trauer um Andrey Kudryashov

Jorge Martin (Ducati): Mit Fabelrunde auf Platz eins

Von Thomas Kuttruf
Der erste Tag zum Großen Preis der USA endete mit einem Trainingskrimi der MotoGP. In herausragender Form zeigte sich der Tabellenführer der WM. Jorge Martin stellte einen neuen COTA-Streckenrekord auf.

Das wichtige zweite Training auf der Piste in Texas schloss ansatzlos an die Ereignisse des freien Trainings an. Die ersten vier Piloten dominierten auch das erste Drittel der zweiten Sitzung mit dem bedeutenden Unterschied, dass Jorge Martin direkt den vordersten Platz einnahm. Binnen 0,3 Sekunden folgten Viñales, Acosta und Bastanini. Direkt dahinter: Pecco Bagnaia. Nach einem defensiven Start am morgen konnte der Doppelweltmeister nun nachlegen. Gleich galt zunächst auch für den zweiten Aprilia-Werksfahrer. Aleix Espargaro, im ersten Training nur 18., steigert sich als Sechster gleich zu Beginn um fast eine Sekunde.

Eröffnet wurde die große erste Zeitenhatz vom COTA-Meister – Marc Márquez verbesserte sich auf die dritte Position. Nun ging es wie von den Fans erwartet noch spektakulärer um den Rodeo-Kurs. Mit weichen Gummis schubste als Erster Viñales den Martinator von der Spitze.
Bereits im ersten Training stark, schob sich ein offensichtlich bestens motivierter Franky Morbidelli an die vierte Position. Nun auch mit der soften Michelin-Option unterwegs zog dann wieder Jorge Martin nach und die #89 war wieder die erste Zahl auf den Monitoren.

Zwanzig Minuten wechselte auch Pecco Bagnaia in den Angriffsmodus. Mit seiner niedrigen 2:03er Rundenzeit schob die #1 die Spitze noch enger zusammen. Mit 15 Minuten auf der Uhr sind beiden Werks-Ducati, beide Pramac-Ducati und beide Werks-Aprilia unter den ersten Zehn. Nur Acosta vertritt das RC16-Quartett.

Nun überschlagen sich die Ereignisse .Zunächst fährt Viñales eine neue Spitzenrunde, dann wird er in nur einer Minute von Aleix Espargaro, Fabio Di Giannantonio, Marc Márquez und Enea Bastianini zurückgereicht. Den Vogel des Tages schießt aber Jorge Martin ab. Mit einer schier unglaublichen Runde zertrümmert die #89 den All-Time-Lap Record um 0,6 Sekunden. Mit diesem Feuerwerk der Rundenzeiten ist Weltmeister Bagnaia mit Beginn des 10-min Countdown aus den Top-Ten geflogen. Und Jack Miller sowie Brad Binder finden sich vor dem letzten Stopp an der Box nur auf den Rängen 14 und 18 wieder. In Sachen «Topspeed» ist KTM dafür bestens aufgestellt. Die ersten drei Ränge mit Brad Binder und 350,6 km/h an der Spitze gehen an Tag eins nach Österreich.

Die letzten drei Minuten hatten auch heute das Wesen eines messerscharfen Qualifyings. Maverich Viñales gelingt eine nochmalige Verbesserung, doch die Fabelzeit des «Martinators» bleibt unerreicht. Marc Márquez gelingt in seiner letzten Runde der dritte Platz. Doch dem König von Austin fehlt eine halbe Sekunde auf den Pramac-Piloten. Hinter «MM93» schafft auch Bagnaia einen sicheren Einzug ins Q2. Die letzten beiden Plätze für den direkten Einzug schnappt sich das VR46-Duo.

Große Enttäuschung dagegen in der KTM-Box. Denn auch im letzten Anrennen schaffen die Red Bull RC16 keine Verbesserung. Platz 14, 15 und 16 für das Trio Binder, Fernandez und Miller.

Noch bitterer die Lage bei Honda. Die letzten vier Plätzen gehen an die Piloten der RC213V – dem erfolgreichsten Motorrad des «Circuit if The Americas». Taka Nakagami fehlen auf Platz 22 über 2,5 Sekunden zur Spitze.

Ergebnis MotoGP – Practice

1. Jorge Martín (E) Pramac Ducati 2:01,397 sec.
2. Maverick Viñales (E) Aprilia +0,076 sec
3. Marc Márquez (E) Gresini Ducati +0,409 sec
4. Francesco Bagnaia (I) Ducati +0,411 sec.
5. Pedro Acosta (E) GASGAS +0,569 sec.
6. Aleix Espargaró (E) Aprilia +0,627 sec.
7. Franco Morbidelli (I) Pramac Ducati +0,706 sec.
8. Enea Bastianini (I) Ducati +0, sec.
9. Fabio Di Giannantonio (I) VR46 Ducati +0,847 sec.
10. Marco Bezzecchi (I) VR46 Ducati +0,961 sec.
11. Miguel Oliveira (P) Trackhouse Aprilia + 1,069 sec.
12. Raúl Fernández (E) Trackhouse Aprilia +1,079 sec.
13. Alex Márquez (E) Gresini Ducati +1,096 sec.
14. Brad Binder (ZA) KTM +1,154 sec.
15. Augusto Fernandez (E) GASGAS +1,156 sec.
16. Jack Miller (AUS) KTM +1,405 sec.
17. Fabio Quartararo (F) Yamaha +1,442 sec.
18. Alex Rins (E) Yamaha +1,478 sec.
19. Johann Zarco (F) LCR Honda +1,617 sec.
20. Joan Mir (E) Repsol Honda +2,047 sec.
21. Luca Marini (I) Repsol Honda +2,124 sec.
22. Takaaki Nakagami (J) LCR Honda +2,587 sec.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 21.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 21.05., 05:15, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 21.05., 05:30, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 07:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 07:35, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Di.. 21.05., 09:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 21.05., 10:50, Motorvision TV
    On Tour
  • Di.. 21.05., 11:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 11:45, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
9