MotoGP: KTM zur Personalie Marc Marquez

Jorge Martin und Aleix Espargaro im Rennwagen

Von Johannes Orasche
Attacke auf vier Rädern. Aleix Espargaro und Jorge Martin verarbeiten den Texas-Trip

Attacke auf vier Rädern. Aleix Espargaro und Jorge Martin verarbeiten den Texas-Trip

Nach ihrer Rückkehr von der dritten Station der MotoGP-Weltmeisterschaft in den USA tobten sich Aleix Espargaro und Jorge Martin im GT-Rennwagen aus - auch Pol Espargaro war bei der Adrenalin-Aktion mit am Start.

Aleix Espargaro (34) reagierte sich nach seinem eher bescheidenen achten Platz im MotoGP-Hauptrennen von Austin diese Woche in seinem McLaren-GT-Rennwagen ab. Schauplatz des PS-Spektakels des Aprilia-Routiniers mit einigen Freunden war ein Track-Day auf der Piste des «Circuit Parcmotor Castelloli», nordwestlich von Barcelona gelegen, welche auch eine beliebte Motocross-Piste sowie einen Trial-Parcours bietet.

Als Beifahrer und Spaßkanone hatte Aleix MotoGP-Vizeweltmeister und Kumpel Jorge Martin (26) verpflichtet. Der «Martinator» konnte sich vor Begeisterung kaum halten und drehte per Selfiestick sogar vom Beifahrersitz einige Onboard-Videos der beiden Heißsporne. Für die beiden MotoGP-Stars geht es ja Ende April in Jerez de la Frontera weiter auf ihren 300 PS starken Einspur-Renngeräten.


Ebenfalls mit dabei in Castelloli war auch Espargaros jüngerer Bruder Pol (32). Der Red Bull-KTM-MotoGP-Testfahrer saß in einem KTM-XBow GT und strahlte über beide Ohren. Zu seiner Performance sagte er im Spaß: «Es ist nicht so schlecht! Aber so nebenbei gesagt: Es sind zu viele Räder für mich - das bin ich nicht ganz gewohnt», grinste Pol nach einer seiner Ausfahrten. «Es war ein unglaublicher Tag - eine unglaubliche Piste. Es war eine geniale Atmosphäre!»

Espargaro, der aktuell auch für den Pay-TV-Sender DAZN auch als TV-Experte in der MotoGP-WM im Einsatz ist, hat in Castelloli bereits selbst geübt, als er seinen privaten KTM X-Bow entgegengenommen hatte. Während Pol seinen Wildcard-Einsatz Anfang Juni in Mugello fahren wird, tritt bei Red Bull-KTM Dani Pedrosa (38) in Jerez per Wildcard an.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 18.05., 15:20, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Sa.. 18.05., 15:30, RTL
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 15:30, ServusTV
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 16:00, ServusTV
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 16:10, Motorvision TV
    NZ Speedway Championship
  • Sa.. 18.05., 16:25, Kinderkanal
    Die Schlümpfe
  • Sa.. 18.05., 17:00, ServusTV
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 17:10, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Sa.. 18.05., 17:30, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Sa.. 18.05., 17:30, Das Erste
    Sportschau
» zum TV-Programm
5