Cal Crutchlow: «10 Minuten Quali hätten gereicht»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Cal Crutchlow: Wo bleiben die Gegner?

Cal Crutchlow: Wo bleiben die Gegner?

Tech3-Yamaha-Pilot Cal Crutchlow bringt sich für 2014 bei Ducati und Yamaha ins Spiel. Zweiter Startplatz in Katar.

Cal Crutchlow (27) gehört zu den unterhaltsameren Zeitgenossen im MotoGP-Startfeld. Er muss eine Vorjahres-Yamaha fahren, trotzdem hat er seinen Humor und seine gute Laune nicht verloren. «Ob mir das neue Qualifying-Format gefällt? Naja, heute hätte ich es lieber kürzer gehabt. Zehn statt 15 Minuten hätten völlig gereicht. Dann wäre ich auf der Pole-Position gestanden...»

Cal Crutchlow meint, es werden sechs bis sieben Fahrer für einen Podestplatz in Frage kommen, also von Lorenzo über ihn selbst bis zu Pedrosa, Dovizioso, Bradl, Márquez und Rossi. «Sieganwärter sehe ich nur zwei», stellte er fest. Das wären also Lorenzo und Crutchlow himself.

«Wir haben schon bei den Tests in Sepang und Jerez gute Leistungen gezeigt und haben dieses Schwung nach Katar mitgebracht», meinte der britische Tech3-Yamaha-Pilot. «Ich bin von der Rundenzeit schneller als 2012, das ist auch immer ein Ziel. Ob ich im Rennen einen Podestplatz schaffe, weiss ich nicht. Yamaha hat zwei Werksfahrer, das wären die logischeren Kandidaten. Ich werde mein Bestes geben. Aber eigentlich kann man von mir nicht erwarten, dass ich die Werkspiloten besiege... Ich denke, ich bin in den ersten fünf Runden jetzt viel schneller als im Vorjahr. Das war bisher eine Schwachstelle von mir. Wenn man aus der ersten Reihe losfahren kann, ist das immer hilfreich, zumal ich nicht als Blitzstarter bekannt bin.»

Wie beurteilt Crutchlow das neue Quali-Format mit Q1 und Q2 wirklich? «Es macht die ganze Angelegenheit spannender. Und in Q1 bekommen die Claiming-Rule-Piloten endlich mehr TV-Sendezeit. Dieses neue System verbessert den Spektakel», ist Cal überzeugt.

Der Brite gilt bei Ducati für 2014 als Kandidat für die Hayden-Nachfolge, auch bei Suzuki ist er erwünscht. Entsprechend spendete der Yamaha-Pilot Applaus für Ducati und Dovizioso. «Ich bin von Ducati beeindruckt», urteilte Crutchlow. «Andrea ist für mich ein Podestkandidat.»

Zu den Galerien

Das Flutlicht in Katar
Freies Training vom Donnerstag
Freies Training vom Freitag
Freies Training & Qualifying vom Samstag
Bradl, Cortese und Folger in der Luft für Sport1

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 25.11., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 25.11., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 25.11., 23:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
» zum TV-Programm
7DE