Katar-GP: Das Geheimnis hinter der Reifenwahl

Von Matthias Dubach
MotoGP
Jorge Lorenzo wird ausgerüstet

Jorge Lorenzo wird ausgerüstet

Gleiche Strecke, gleiche Startzeit: Aber die MotoGP-Teams wählten im Gegensatz zum GP in Losail vor einem Jahr geschlossen den weichen Hinterreifen. Die Erklärung von Bridgestone.

Vor einem Jahr ging beim Katar-Grand-Prix die Mehrheit der Fahrer mit dem härteren Hinterreifen ins Rennen. 2013 entschieden sich alle Teams ausschliesslich für das weichere Modell. «Die Strecke war staubiger als sonst in Losail, das war der Hauptfaktor für die einheitliche Wahl des weicheren Hinterreifens», erklärte Shinji Aoki, Manager in der Motorsport-Entwicklung von MotoGP-Reifenlieferant Bridgestone.

«Bei solchen herausfordernden Bedingungen wollen die Fahrer den höchsten Level bei der Aufwärm-Leistung und der Hinterradhaftung erreichen.» Trotzdem müssen Kompromisse gemacht warden, wie Aoki versichert. «Es ist immer ein Zielkonflikt zwischen der Haltbarkeit und der Haftung. Die Teams arbeiten in den freien Trainings emsig, um aus dem weicheren Reifen eine konstante Leistung über eine Renndistanz zu bekommen. Das ist den Teams diesmal gelungen. Hätte sich den Streckenzustand ähnlich wie letztes Jahr präsentiert, wäre die Reifenwahl anders ausgefallen. Dann hätten einige Fahrer den härteren benutzt. Aber die Piste entwickelte über Samstag und Sonntag nicht genügend, um diese Wahl in Betracht zu ziehen.»

Aoki verrät, dass es aber noch einen weiteren Grund zu berücksichtigen gibt. «Letztes Jahr in Katar hatten wir noch nicht die neue Generation von Vorderreifen eingeführt. Diese neuen Modelle passen besser zur aktuellen Generation der Hinterreifen. Weil dieses Jahr in Katar zwischen Front und Heck eine bessere Balance herrschte, konnten die Teams den weicheren Hinterreifen effizienter nutzen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
6DE