Stefan Bradl: «Top 5 in Texas ist mein Ziel»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Stefan Bradl in Katar

Stefan Bradl in Katar

Stefan Bradl will am nächsten Sonntag in Texas den Katar-Fehler ausmerzen, die Streckenkenntnisse nützen und unter die ersten fünf fahren.

LCR-Honda-Pilot Stefan Bradl kehrte aus Katar ohne Punkte zurück und machte sich dann Vorwürfe, weil er an Rossi dranbleiben, unter die ersten fünf fahren wollte – und stürzte. Doch Teambesitzer Lucio Cecchinello nimmt seinen Fahrer in Schutz. «Stefan hat das einzig Richtige getan, als er sich an Valentino anhängte», erklärte Cecchinello am Samstag abend gegenüber SPEEDWEEK.com.

Stefan, bei den dreitägigen Tests in Texas Mitte März hast du dir gegenüber Gegnern wie Crutchlow, Bautista und dem Ducati-Werksteam klare Vorteile punkto Streckenkenntnis erwirtschaften können. Lautet die Devise für Texas – voll auf Angriff?
Ja, natürlich werden wir dort bei der Streckenkenntnis einen kleinen Vorteil haben. Deshalb möchte ich unter die ersten fünf fahren. Aber die Bedingungen werden wärmer sein, die Gripverhältnisse werden sich ändern. Aber wir sind dort schon gefahren. Dadurch sind wir für den ersten Tag schon mal besser gerüstet. Das ist richtig. Ärgerlich ist, dass wir den Gegnern schon einen Nuller voraus haben. Aber die anderen werden auch mal Fehler machen. Ich muss in Zukunft im Rennen auch mal nachgeben und mir klarmachen: Ich muss ins Ziel kommen.

Denn du hast es mit abgebrühten Gegnern zu tun. Rossi hat sogar mit der Ducati 2012 nur einen Nuller geschrieben und ist dadurch WM-Sechster geworden.
Ja, der wird dann auch mal Achter oder Neunter. An den einzigen Fehler, an den ich mich bei ihm erinnern kann, war Laguna Seca. Dort hat er das Motorrad auf Platz 9 oder 10 weggeschmissen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 22:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 26.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 02:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE