Marc Márquez in seiner Heimat stürmisch gefeiert

Von Oliver Feldtweg
MotoGP
Ganz Cervera war auf den Beinen: Marc Márquez beim Empfang als Weltmeister

Ganz Cervera war auf den Beinen: Marc Márquez beim Empfang als Weltmeister

Es hat schon Tradition: Jedes Jahr wird Superstar Marc Márquez nach seiner WM-Saison daheim in Cervera stürmisch empfangen.

Jubel, tosender Applaus, frenetischer Beifall empfingen den neuen MotoGP-Weltmeister Marc Márquez, als er sich am Samstag in Cervera bei Lleida bei einem grossen Empfang erstmals seit dem Titelgewinn in Valencia blicken liess.

Die Einwohner und Nachbarn überfluteten die Strassen, um die Rückkehr des Champions zu feiern, die ganze Stadt wurde mit dem Namen und der Startnummer des Repsol-Honda-Stars geschmückt.

Das war schon 2010 beim ersten Titelgewinn in der 125-ccm-Klasse so, danach 2012, als die Nummer 93 als neuer Moto2-Champion heimkehrte.

Márquez geniesst schon seit 2008 die Unterstützung von Repsol, damals kam er mit KTM in die 125er-WM.

Der neue World Champion gab gestern in Cervera auch eine Pressekonferenz, dabei wurde er von seinem Bruder Alex begleitet, der 2013 in der Moto3-Klasse «Rookie of the Year» wurde. Danach wurde Marc unter dem Jubel der Fans in einem Cabrio durch die Strassen gefahren.

«Ich bin sehr glücklich, hier meinen Titel feiern zu können», strahlte der Honda-Werkspilot und sechsfache Saisonsieger. «Und ich bin dankbar, dass all die zahlreichen Fans trotz des Regens und des Schnees erschienen sind. Es ist herrlich und eine Ehre für einen Fahrer, wenn er von den Fans so begeistert begrüsst wird. Das ist ein Freudentag für alle hier. So ein Weltmeistertitel muss gebührend gefeiert werden, denn er war mühsam zu erringen und er gehört zu einem gewissen Teil allen Menschen hier in dieser Gegend. Ich sehe auch immer mehr Fans mit der Nr. 93 auf Flaggen und T-Shirts bei den Rennen. Das spornt mich an und freut mich. Ich bin dankbar, dass auch mein Team zu dieser Feier gekommen ist. Sie haben diese Erfolge in diesem Jahr erst möglich gemacht.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 22:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • So. 29.11., 22:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 29.11., 22:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
7DE