Héctor Barbera (13.): «Neue Teile funktionieren gut»

Von Oliver Feldtweg
Avintia-Ducati-Pilot sorgte am ersten Tag in Sepang/Malaysia für eine positive Überraschung: Platz 13, alle anderen Open-Class-Fahrer besiegt.

Helle Begeisterung machte sich am ersten Tag des zweiten Sepang-MotoGP-Tests in Sepang/Malaysia bei Avintia-Ducati breit, als Héctor Barbera mit seiner GP14 die beste Zeit aller Open-Class-Piloten erzielte.

Barbera, 2015 beim zweiten Renneinsatz der Avintia-Ducati (er fuhr bis zum Aragón-GP eine Kawasaki) auf Platz 5, testete ein paar neue Komponenten und steigerte sich gegenüber dem Sepang-1-Tst deutlich.

Anfangs wurden Barbera und sein Teamkollege Mike di Meglio wegen Problemen mit der Einheits-ECU für eine Stunde in die Box verbannt.

Trotzdem gelang Héctor Barbera mit einer Zeit von 2:01,926 min die 13. Zeit.

«Das war ein guter Tag», freute sich der Spanier. «Aber die Piste ist nicht in so einem guten Zustand wie vor zweieinhalb Wochen. Damals haben die MotoGP-Testfahrer vor uns die Piste ein bisschen gesäubert... Deshalb waren die Zeiten heute allgemein ein bisschen langsamer als Anfang Februar.»

Er habe sich mit der Ducati GP14 sehr wohl gefühlt, liess der Spanier durchblicken. «Wir haben ein paar neue Teile ausprobiert, die usn beim ersten Test noch nicht zur Verfügung standen», hielt Barbera fest. «Sie funktionieren besser als die alten. Wir haben uns in erster Linie um eine konstante Rennpace gekümmert. Das ist sehr positiv verlaufen. Wir haben noch zwei Tage vor uns. Wir waren heute das schnellste Open-Motorrad. Ich bin sicher, wir haben noch Spielraum und können unsere Performance noch weiter verbessern.»

Die Testzeiten in Sepang (23. Februar) um 18 Uhr Ortszeit

1. Valentino Rossi (I), Yamaha 2:00,414 min
2. Dani Pedrosa (E), Honda, 2:00,543
3. Pol Espargaró (E), Yamaha), 2:00,876
4. Aleix Espargaró (Suzuki), 2:01,055
5. Jorge Lorenzo (E), Yamaha, 2:01,162
6. Marc Márquez (E), Honda, 2:01,190
7. Cal Crutchlow (GB), Honda, 2:01,222
8. Bradley Smith (GB), Yamaha, 2:01,241
9. Maverick Viñales (E), Suzuki, 2:01,317
10. Andrea Dovizioso (I), Ducati, 2:01,355
11. Scott Redding (GB), Honda, 2:01,967
12. Alvaro Bautista (E), Aprilia, 2:01,740
13. Héctor Barberá (E), Ducati, 2:01,926
14. Nicky Hayden (USA), Honda, 2:02,062
15. Andrea Iannone (I), Ducati, 2:02,142
16. Danilo Petrucci (I), Ducati, 2:02,225
17. Karel Abraham (CZ), Honda, 2:02,394
18. Stefan Bradl (D), Yamaha, 2:02,410
19. Yonny Hernandez (COL), Ducati, 2:02,606
20. Eugene Laverty (IRL), Honda, 2:02,730
21. Mike di Meglio (F), Ducati, 2:02,941
22. Jack Miller (AUS), Honda, 2:03,006
23. Michele Pirro (I), Ducati, 2:03,105
24. Loris Baz (F), Yamaha, 2:03,316
25. Katsuyuki Nakasuga (J), Yamaha, 2:03,337
26. Alex De Angelis (RSM), ART, 2:03,966
27. Marco Melandri (I), Aprilia, 2:04,000

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.04., 17:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Di.. 16.04., 18:20, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Di.. 16.04., 19:10, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di.. 16.04., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 16.04., 20:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Di.. 16.04., 20:00, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 16.04., 20:55, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Di.. 16.04., 21:55, Motorvision TV
    Bike World
  • Di.. 16.04., 22:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di.. 16.04., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5