Austin: Hund unterbricht FP1, Ducati vorne!

Von Sharleena Wirsing
MotoGP

Nachdem die erste Moto3-Session mit 50 Minuten Verspätung startete, musste auch die MotoGP-Sitzung unterbrochen werden. Der Grund war ein Vierbeiner. Am Ende war Andrea Dovizioso der Schnellste.

Der Start der Moto3-Sitzung musste verschoben werden, da sich auf dem Kurs um 9 Uhr Ortszeit (16 Uhr in Deutschland) nicht genug Streckenpersonal befanden. Daher wurde auch das erste freie Training der MotoGP-Klasse mit reichlich Verspätung gestartet.

Auch das Wetter spielt in Austin verrückt. Immer wieder such​t Regen die Strecke heim, die Prognosen für Samstag und Sonntag änderten sich bereits mehrmals. Einheitsreifen-Lieferant Bridgestone hat keine Daten für nasse Bedingungen auf dem Circuit of the Americas. Harte Bremspunkte, aber auch fließende Abschnitte stellen Bridgestone ohne Daten vor Herausforderungen. Die MotoGP-Piloten erhalten pro Wochenende sieben Sätze Regenreifen.

Tech3-Pilot Pol Espargaró setzte sich mit 2:26,699 min an die Spitze vor seinem Bruder Aleix auf der Suzuki und Vorjahressieger Marc Márquez. Bald löste ihn Ducati-Pilot Yonny Hernandez ab.

Ereignisreicher Tag auf dem Circuit of the Americas

33 Minuten vor Schluss musste die Sitzung unterbrochen werden, da sich ein Hund von der Größe eines Labradors auf der Strecke befand. Er tauchte plötzlich vor der Suzuki GSX-RR von Maverick Viñales auf und flüchtete sich in das Kiesbett. Den Vierbeiner zu fangen, erwies sich für die Streckenposten als komplizierte Aufgabe.

Um 11:20 Uhr Ortszeit (18:20 Uhr in Deutschland) konnte die Session fortgesetzt werden. Marc Márquez stürmte mit der Repsol-Honda nach vorne und verteidigte Platz 1 gegen Hernandez. Er legte eine Zeit von 2:20,617 min vor.

Sechs Minuten vor Schluss startete Honda-Pilot Scott Redding einen Angriff auf die Bestzeit, doch es reichte nur für Rang 2. Zur selben Zeit stürzte MotoGP-Neuling Maverick Vinales mit der Werks-Suzuki. Stefan Bradl lag als zweitbester Open-Pilot auf Platz 16.

Márquez verbesserte seine Bestzeit auf 2:20,318 min. Ducati-Pilot Andrea Dovizioso hatte in den letzten Sekunden noch die Chance, Márquez zu verdrängen. Und es gelang dem Italiener mit einer Bestzeit von 2:19,402 min.

0,462 sec hinter Dovizioso lag Márquez (Honda) vor Redding (Honda), Rossi (Yamaha), Petrucci (Ducati) und Smith (Yamaha). Jorge Lorenzo belegte Rang 9 mit zwei Sekunden Rückstand. Open-Yamaha-Pilot Stefan Bradl beendete die Session hinter Rookie Jack Miller auf Platz 14.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 13:25, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 29.05., 13:50, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Fr. 29.05., 14:20, Motorvision TV
Abenteuer Allrad
Fr. 29.05., 14:55, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Fr. 29.05., 15:10, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Fr. 29.05., 15:15, RTL 2
Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!
Fr. 29.05., 15:35, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Fr. 29.05., 16:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 16:50, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 29.05., 17:45, Motorvision TV
Classic Races
» zum TV-Programm