Maverick Viñales: «Will 2016 noch mehr Podestplätze»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Maverick Viñales

Maverick Viñales

2017 wird sich Maverick Viñales in den Sattel einer Werks-Yamaha schwingen, doch zuvor hat er in der zweiten Saisonhälfte 2016 noch hohe Ziele mit Suzuki. «Wir müssen noch einen Schritt machen», weiß er.

Nach den ersten neun Rennen 2016 liegt der 21-jährige Maverick Viñales auf dem fünften Rang der WM-Tabelle hinter Márquez, Lorenzo, Rossi und Pedrosa. Platz 3 in Le Mans war das bisher beste Ergebnis des Spaniers. In der Team-Wertung liegt Suzuki Ecstar hinter Repsol Honda (Márquez, Pedrosa) und Movistar Yamaha (Lorenzo, Rossi) auf Platz 3.

«Ich denke, wir haben seit dem letzten Jahr einen großen Schritt gemacht und uns stark verbessert. Das Team hat bereits viele gute Ergebnisse und einen Podestplatz erreicht. Wir können glücklich sein, denn wir haben schon viel geschafft. Doch wir wollen immer mehr. Dieses Team will an die Spitze und Podestplätze einfahren. Wir wollen allen beweisen, dass wir stark sein können», betonte Viñales vor dem Österreich-GP auf dem Red Bull Ring, der die zweite Saisonhälfte 2016 einläuten wird.

In Le Mans erzielte Viñales 2016 seinen ersten Podestplatz in der Königsklasse. «Das fühlte sich unglaublich an, denn Le Mans war immer eine Strecke, die für mich mit großartigen Emotionen verbunden ist. Dort meinen ersten MotoGP-Podestplatz einzufahren, war wirklich schön. Das war für das gesamte Team gut und brachte frischen Wind. Ich denke schon, dass noch mehr in der Maschine steckt, aber im Moment ist es schwierig, sich weiter zu verbessern, denn die Rundenzeiten sind schon sehr schnell. Trotzdem müssen wir noch einen Schritt machen», ist dem Moto3-Weltmeister von 2013 bewusst. «Es ist nicht einfach, aber wir arbeiten intensiv, um diesen Schritt zu machen.»

Worin liegt die Stärke der GSX-RR? «Für mich ist es der Motor. Er wurde wirklich stark verbessert, was aber auch auf das Seamless-Getriebe zutrifft. Das Getriebe macht alles einfacher, aber die größte Verbesserung ist für mich der Motor.»

Wie sehen die Ziele für den Rest der Saison aus? «Wir wollen noch mehr Podestplätze erreichen», stellte Viñales klar. «Doch unser eigentliches Ziel ist es, immer unter den Top-6 zu sein. Auch in der Gesamtwertung will ich am Ende der Saison unter den ersten Sechs liegen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 11:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 18.01., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 18.01., 13:15, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 13:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 13:45, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 18.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mo. 18.01., 17:45, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7AT