Loncin 125: Viele Kinderkrankheiten

Von Oliver Feldtweg
MotoGP 125 ccm
Tomoyoshi Koyama bei seinem Loncin-Debüt

Tomoyoshi Koyama bei seinem Loncin-Debüt

Das Loncin-125-Team mit Koyama und Masbou fiel beim Estoril-Test in erster Linie durch schwache Rundenzeiten auf.

Das in Italien stationierte chinesische Loncin-125-Team trat beim Estoril-Test (15. bis 17. März) erstmals in diesem Jahr in Erscheinung, nachdem eine Probefahrt in Mugello wegen der kalten Temperaturen abgesagt hatte werden müssen.

Der Loncin-Rennstall ist vor einem Jahr aus der ehemaligen Malaguti-Truppe hervorgegangen. Teammanager Nicola Casadei hat den sturzeifrigen Franzosen Jules Cluzel durch den Japaner Tomoyoshi Koyama ersetzt und bei Engines Engineering in Bologna einen neuen 125-ccm-Drehschiebermotor bauen lassen, der stark an Aprilia erinnert.

In Estoril kämpften die Fahrer mit erheblichen Kinderkrankheiten. Um die Rückstände zu verheimlichen, fuhren Koyama und der Franzose Alexis Masbou drei Tage lang ohne Zeitnahme-Transponder. Sie kamen nur gelegentlich auf Zeiten unter 1:50 min.

Der 26-jährige «Tomo» Koyama», 2007 auf KTM noch GP-Sieger in Barcelona und WM-Gesamtdritter, wirkte ziemlich zerknirscht. «Uns fehlen jede Menge Testkilometer», erklärte er. «Alles ist neu, wir haben noch viel Arbeit vor uns.»

Von 25. bis 27. März findet in Jerez der grosse IRTA-Test statt, dort muss auch Loncin die Karten aufdecken und Transponder montieren. Dort trifft die Truppe erstmals auf den neuen chinesischen Herausforderer Haojue (vormals Maxtra) mit Ranseder und Hoyle, deren Geräte leistungsmässig auf einem ähnlichen Niveau stehen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 20.09., 18:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:20, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 20.09., 19:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 20.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 20.09., 19:35, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • So. 20.09., 21:15, Sport1
    AvD Motorsport Magazin
  • So. 20.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
8DE