Le Mans, 1. Training, 250 ccm: Bautista!

Von Markus Lehner
MotoGP 250 ccm
Bautista: Trotz Unruhen im Team Schnellster

Bautista: Trotz Unruhen im Team Schnellster

Das von drei auf zwei Mann reduzierte 250er-Team von «Aspar» Jorge Martinez dominierte das 1. Freie Training der 250er-Klasse in Le Mans.

Die 250er-Klasse sorgte bereits vor Trainingsbeginn am Freitagnachmittag für Gesprächsstoff. Balatonring-Aprilia-Pilot Gabor Talmàcsi war nicht nach Frankreich gereist. Der 28-jährige Ungar und 125er-Weltmeister von 2007 hatte sich am Donnerstag mit sofortiger Wirkung vom Team von Jorge Martinez getrennt. Talmàcsi hatte sich über ständig wechselnde Sponsor-Aufschriften auf seiner Werks-Aprilia RSA 250 gewundert und vergeblich auf die vertraglich vereinbarte Ersatzmaschine gewartet. Teambesitzer Jorge Martinez drohte dem Abtrünnnigen bereits rechtliche Schritte an. Talmacsi hatte in den ersten drei Rennen die Ränge 10 (Katar), 4 (Motegi) und 7 (Jerez) belegt.

Martinez’ zwei andere (Mapfre-)Aprilia-250-Piloten Alvaro Bautista und Mike di Meglio sorgten dafür im 1. Freien Training am Freitagnachmittag für zufriedene Gesichter im Team. Bautista, WM-Zweiter mit 54 Punkten hinter Hiroshi Aoyama (Honda, 58 Punkte), war mit 1:39,302 der schnellste Fahrer auf der Strecke. Doch der WM-Leader aus Japan verlor mit 1:39,415 nur 0,113 sec auf den Spanier. Der Franzose di Meglio, 125er-Weltmeister 2008, will bei seinen Heim-GP unbedingt auf das Podest klettern. Als Dritter des Freien Trainings unterstrich er diese Absicht deutlich (1:39,501).

Hinter Katar-Sieger Héctor Barbera (1:39,894) und Weltmeister Marco Simoncelli (1:39,935) – beide stürzten im Training – beendete der Schweizer Thomas Lüthi das Training als guter Sechster (1:40,046). Lüthi, als WM-4. nach Le Mans gereist, hat gute Erinnerungen an diese Strecke: zwei seiner total fünf GP-Siege holte er sich hier.

Das Ergebnis des 1. Trainings

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
6DE