Bautista: «Ich will in Barcelona gewinnen!»

Von Markus Lehner
Bautista: «Fahre in Barcelona voll auf Sieg»

Bautista: «Fahre in Barcelona voll auf Sieg»

Mit sieben Punkten Vorsprung auf Hiroshi Aoyama (Scot Honda) reist Mapfre-Aprilia-Pilot Alvaro Bautista an seinen Heim-Grand Prix nach Barcelona.

Nach dem Regenrennen in Mugello und der wilden Attacke von Weltmeister [* Person Marco Simoncelli *] (I, Metis Gilera), die den Spanier vom ersten auf den dritten Platz zurückwarf, will WM-Leader [* Person Alvaro Bautista *] in Barcelona mit einem Sieg seinen Vorsprung ausbauen. Bautista will zudem vor seinem Heimpublikum die Niederlage gegen Hiroshi Aoyama (Scot Honda) beim ersten Rennen auf spanischem Boden in Jerez korrigieren.

«Rennen fahren in Spanien ist immer etwas sehr Spezielles. Du kannst die Energie und die Unterstützung der einheimischen Fans fast körperlich spüren, das verleiht dir eine zusätzliche Motivation», erklärt Bautista. «Dieses Gefühl habe ich auf keiner anderen Rennstrecke der Welt».

Der Spanier ist zufrieden, als WM-Leader nach Barcelona zu kommen: «Meine Position gibt mir natürlich viel Vertrauen. Aber ich fahre in Barcelona trotzdem voll auf Sieg. Denn seit Motegi habe ich nicht mehr gewonnen, mein Team und ich selbst sind voll auf dieses Ziel fokussiert. Es wird wichtig sein, dass wir bereits im Training ganz vorne sind, wenn wir dieses Ziel erreichen wollen. Letztes Jahr war das anders, wir lagen nach einem schlechten Saisonstart weit zurück und brauchten jeden Punkt, um den Anschluss nicht zu verlieren. Ich wollte zwar auch gewinnen und habe Simoncelli alle Türen zugemacht, aber aus den letzten Kurven kam ich nicht optimal heraus und verlor so den Sieg.»

Im Unterschied zu den meisten spanischen Fahrern zählt Bautista Barcelona nicht zu seinen Lieblingsstrecken. «Mir gefallen das Umfeld und die Unterstützung durch die Fans. Aber im Unterschied zum durchwegs flüssigen Kurs von Mugello gibt es auch einige langsamere Passagen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.07., 09:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1998: Großer Preis von Ungarn
  • Di.. 05.07., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 05.07., 11:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 12:05, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Di.. 05.07., 12:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 13:05, Motorvision TV
    Super Cars
  • Di.. 05.07., 13:30, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Di.. 05.07., 14:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
3AT