Top und Flop bei Gresini

Von Jörg Reichert
MotoGP 800 ccm
Auch in der Startaufstellung ist Elias(24) hinter De Angelis(15)

Auch in der Startaufstellung ist Elias(24) hinter De Angelis(15)

Ein ordentlicher 9. Startplatz für Alex De Angelis, doch nur Position 12 für Toni Elias mit der Werkshonda. Das Fazit der San Carlo Gresini Piloten fällt unterschiedlich aus.

Beim Jerez-Test musste Toni Elias feststellen, dass sein Rückstand auf die Top-Fahrer der MotoGP grösser ist als erwartet. In Katar glaubte der Spanier, konkurrenzfähiger zu sein. Es reichte aber nur zu Startplatz 12.
 
Aber auch diese Position kam nur durch einen Kraftakt während der letzten Minuten des Qualifying zu Stande. Nur in seinem letzten Turn quetschte der 26-Jährige zwei 1:57er Runden aus seiner werksunterstützten Honda. Zum Vergleich: [*Person Marco Melandri*] auf der Hayate-Kawasaki schaffte trotz eines Ausritts deren fünf und preschte mit einer 1:56er Zeit sogar auf Platz 11!

«Wir freuen uns nicht über einen Startplatz so weit hinten, doch wir müssen es akzeptieren. Leider konnten wir keine Fortschritte bei der Elektronik machen, wie ich es mir eigentlich erhofft hatte», begründet [*Person Toni Elias*] seine verhaltene Vorstellung. «Das Gute ist, dass wir uns am Samstag um eine Sekunde verbessern konnten. Mein Job am Sonntag ist ein guter Start und so hart kämpfen wie ich nur kann.»

Besser als der Spanier erledigte [*Person Alex De Angelis*] seine Aufgabe. Der 25-Jährige aus Rimini fuhr sogar noch in der letzten Runde eines Long-Runs eine 1:57er Zeit. In das Rennen startet De Angelis, der im Gegensatz zu seinem Teamkollegen lediglich über Kundenmaterial verfügt, von der neunten Position. «Ich denke wir sind in einer guten Form für das Rennen. Sicher werde ich nicht um das Podium kämpfen können, aber ein gutes Resultat ist allemal drin», klingen die Aussagen des San Marineses wesentlich positiver als die seines höher eingeschätzten Teamkollegens.
 
 
Diskutiere mit anderen MotoGP-Fans im
SPEEDWEEK-Forum

Mehr über...

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 23.09., 11:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mi. 23.09., 11:30, ORF Sport+
    Porsche Sprint Challenge Central Europe
  • Mi. 23.09., 11:35, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 23.09., 12:00, Eurosport
    ERC All Access
  • Mi. 23.09., 12:30, Sky Sport 2
    Formel 3
  • Mi. 23.09., 14:25, ORF 2
    Sturm der Liebe
  • Mi. 23.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Mi. 23.09., 15:15, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Mi. 23.09., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 23.09., 16:30, Motorvision TV
    Racing Files
» zum TV-Programm
6DE