Jagd auf Rekordhalter Valentino Rossi

Von Vanessa Georgoulas
MotoGP 800 ccm
Erklimmt Rossi auch diesmal das Podest?

Erklimmt Rossi auch diesmal das Podest?

Keiner siegte auf dem Circuit de Catalunya öfter als der achtfache Weltmeister Valentino Rossi.

Zum 18. Mal trifft sich der MotoGP-Zirkus am kommenden Wochenende auf dem Circuit de Catalunya, 30 km nördlich von Barcelona in Montmelò. Vor allem die Spanier wollen auf der nach Jerez, Mugello, Donington und Assen fünftlängsten Strecke im Grand-Prix-Kalender vor der heimischen Kulisse triumphieren.

 
In der Königsklasse gelang dies bisher jedoch nur vier Mal: Alex Criville siegte 1995 und 1999, Carlos Checa gewann 1996 und Dani Pedrosa entschied das Rennen im letzten Jahr für sich.
Dafür fehlten die Einheimischen in den letzten sieben Jahren nur ein Mal auf dem Podest, der achtplatzierte Checa war 2006 der erfolgreichste Spanier in der Königsklasse, Gewonnen hatte damals Valentino Rossi, der als erster und bisher einziger Polesetter das Rennen auch für sich entschied.
Der Yamaha-Pilot ist der erfolgreichste Fahrer in Katalonien: Neben seinen fünf MotoGP-Siegen hatte der Italiener auch zweimal in der Viertelliterklasse und einmal in der Achtelliterklasse die Ziellinie als Erster überquert.
Zwei seiner fünf MotoGP-Erfolge feierte Rossi mit Honda (2001 und 2002), dem mit acht Siegen insgesamt stärksten MotoGP-Hersteller in Katalonien. In der Viertakt-Ära hat Yamaha allerdings mit drei Siegen die Nase vor Ducati und Honda, die beide je zwei Viertakt-Siege feiern durften. Der einzige Triumph, der Suzuki in Katalonien gelang, liegt weit zurück: 2000 siegte Kenny Roberts auf der 500ccm-Maschine. Die Suzuki-Viertakter schafften es gar nie auf einen Podestrang, John Hopkins fuhr 2006 und 2007 mit dem vierten Platz das vorerst beste Ergebnis für die Hellblauen ein.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 15:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 16:00, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Bahrain, Qualifying
  • Sa. 28.11., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 16:35, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 28.11., 17:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 28.11., 17:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE