Jeffrey Herlings out für Brasilien: Wer profitiert?

Von Otto Zuber
Motocross-WM MX2
Jeffrey Herlings: Nach zwei GP-Siegen 2014 verpasst der Weltmeister die dritte Runde

Jeffrey Herlings: Nach zwei GP-Siegen 2014 verpasst der Weltmeister die dritte Runde

Der zweifache MX2-Weltmeister fällt wegen einer Schulterverletzung am Wochenende definitiv aus. Kawasaki-Shootingstar Dylan Ferrandis kann nun in Beto Carrero die WM-Führung vom KTM-Star übernehmen.

MX2-Weltmeister Jeffrey Herlings verletzte sich am Sonntag bei der Niederländischen Meisterschaft in Mill bei einem Zwischenfall im Rennen erhielt er einen schmerzhaften Schlag auf die Schulter. Um dem Gelenk Ruhe zu gönnen und im Hinblick auf die lange Saison nichts zu riskieren, wird der KTM-Werkspilot wie von SPEEDWEEK.com gemeldet den Brasilien-GP am kommenden Sonntag nicht bestreiten.

Durch den Verzicht auf das dritte Überseerennen zum Saisonbeginn soll die Schulterverletzung rasch abklingen, damit Herlings für die danach folgenden Europa-Rennen wieder fit ist. KTM-Motorsportchef Pit Beirer sagte: «Wir bedauern natürlich, dass Jeffrey nicht am Startgatter stehen wird und sind sicher, dass seine Fans enttäuscht sein werden. Aber die Saison ist noch lang, wir sind sicher, dass er wohlberaten ist, diese Runde auszulassen.»

Mit der Verletzung des WM-Leaders eröffnen sich für die Gegner unverhofft gestiegene Chancen. Kawasaki-Pilot Dylan Ferrandis liegt in der WM als Zweiter 23 Puntke hinter dem KTM-Star und könnte mit zwei soliden Läufen die WM-Gesamtführung übernehmen. Erstmals seit Anfang 2012 wäre in der MX2-WM ein anderer Fahrer als Herlings WM-Leader!

Dem Franzosen winkt ausserdem der erste GP-Sieg der Karriere. Dieser Meilenstein ist allerdings auch für Max Anstie (Yamaha), den bisher enttäuschenden Herlings-Teamkollegen Jordi Tixier oder Romain Febvre (Husqvarna) möglich. Als Herlings 2013 wegen einer Verletzung zwei Grands Prix verpasste, konnten Dean Ferris (Yamaha) und Glenn Coldenhoff (KTM) triumphieren. Coldenhoff ist nun auf Suzuki auch in Beto Carrero ein aussichtsreicher Kandidat.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm