Yamaha: Seewer und Tonus im neuen Look

Von Nora Lantschner
Motocross-WM MXGP

Bevor am Sonntag auf Riola Sardo der inoffizielle Startschuss in die neue MXGP-Saison fällt, veröffentlichte Yamaha die ersten Bilder im 2020er-Design – mit den Schweizern Jeremy Seewer und Arnaud Tonus.

Im August 2019 gab Yamaha im Rahmen des Grand Prix von Imola bekannt, wie die Teamstruktur in der Motocross-WM ab 2020 aussehen würde: Die bedeutendste Veränderung war bekanntlich das neue MXGP-Werksteam, wo die Wilvo-Truppe in die großen Fußstapfen von Rinaldi trat. Mit Vizeweltmeister Jeremy Seewer und Arnaud Tonus sind neben dem Franzosen Gautier Paulin gleich zwei Hoffnungsträger aus der Schweiz auf der YZ450FM im Einsatz.

«Wir sind glücklich, dass wir den Zweiten des Vorjahres, Jeremy Seewer, ein drittes Jahr in der Yamaha-Familie haben. Er ist immer noch sehr jung und hat in den vergangenen drei Jahren unglaubliche Fortschritte gezeigt», schwärmte Alexandre Kowalski, Yamaha Motor Europe MX Racing Manager, vom 25-Jährigen. «Er wird das Monster Energy Yamaha Factory MXGP Team anführen und wird von seinen Teamkollegen Arnaud Tonus und Gautier Paulin unterstützt, zwei Fahrer, die 2019 viele Podestplätze feierten.»

Neu ist 2020 außerdem, dass Yamaha in beiden Klassen unter der Bezeichnung «Monster Energy Yamaha Factory» antritt, nachdem KEMEA offiziell zum MX2-Werksteam ernannt wurde. Dort fahren auch 2020 Jago Geerts und Ben Watson. Als einer von nur drei Laufsiegern im Jahr 2019 geht nach dem Aufstieg des zweifachen Weltmeisters Jorge Prado (Red Bull KTM) vor allem Geerts als Mitfavorit in den Kampf um die MX2-Krone.

Übrigens: Erstmals fahren Yamaha Motor Europe N.V. und die amerikanischen Kollegen von Yamaha Motor USA in Sachen Design eine einheitliche Linie. Damit soll die weltweite Partnerschaft mit Monster sowie das globale Image der Marke unterstrichen werden, ließ Yamaha wissen.

Schon am Sonntag startet in Riola Sardo die offene italienische Meisterschaft «Internazionali d‘Italia» und auch die Yamaha-Werkstruppe wird beim traditionellen Härtetest zum Saisonbeginn erwartet. Die MXGP-WM beginnt dann in Matterley Basin, wo am 1. März der erste von insgesamt 20 Grand Prix ansteht.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm