Tim Gajser (Honda): Harte Schinderei und ein Tattoo

Von Johannes Orasche
Motocross-WM MXGP
Tim Gajser

Tim Gajser

MXGP-Weltmeister Tim Gajser (Honda) rüstet sich dieser Tage auf Sardinien mit einem besonderen Training für die Titelverteidigung.

Für Honda-Star Tim Gajser (23) wartet 2020 die harte und Kräfte zehrende Titelverteidigung in der Motocross-Königsklasse. Der Slowene wird mit den Red Bull-KTM-Assen Tony Cairoli und Jeffrey Herlings harte Gegner haben, die allesamt wieder fit sind. Dazu kommen einerseits Asse wie der Belgier Clement Desalle (Kawasaki) und der ebenfalls zum Kawasaki-Werksteam gewechselte Franzose Romain Febvre.

Auch im neu formierten Wilvo-Yamaha-Werksteam ist man heiß auf die kommende Saison. Mit dem Schweizer Vize-Weltmeister Jeremy Seewer, dessen Landsmann Arnaud Tonus und dem Franzosen Gautier Paulin stehen hier gleich drei Podiumskandidaten im Line-Up. Gespannt darf man auch auf den deutschen Debütant Henry Jacob sein, der bei Yamaha M.C. Migliori ebenfalls edles Material zur Verfügung haben wird.

Vor diesem Hintergrund will sich Tim Gajser für 2020 noch akkurater vorbereiten. Der Slowene verbrachte zuletzt ein privates Trainingslager auf Sardinien. Dort war er aber weniger mit seiner Honda unterwegs, sondern arbeitete intensiv an seiner körperlichen Fitness. Dafür hatte Gajser mit Bostjan Renko einen bekannten Trainer mit an Bord. Renko ist Bodybuilding-Ikone und betreibt in Ptuj ein Fitnessstudio.

Auf Sardinien wurden viel mit dem Fahrrad sowie mit Cross-Fit- und Ausdauer-Sessions geschuftet. Zudem war Gajser viel mit seinem Enduro-Mountainbike aus dem Hause Spezialised unterwegs. Auch zwei gute Kumpels des dreifachen Weltmeisters sorgten im Camp auf Sardinien für moralische Unterstützung.

Gajser freute sich auch sehr über den Dakar-Triumph von Ricky Brabec, damit hat Honda 2019/20 nach MotoGP und MXGP die wichtigsten Motorrad-Titel eingeheimst. Die neue Renn-Saison beginnt für Gajser bereits am kommenden Wochenende mit der ersten Station zur offenen italienischen Meisterschaft in Riola Sardo, wo der Slowenen in den vergangenen Jahren bereits Stammgast war.

Gemeinsam mit Freundin Spela ließ sich der Champion ein spezielles und jeweils identisches Tattoo in die Innenseite der Unterarme stechen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 21:40, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di. 19.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 22:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 19.01., 23:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 23:05, Das Erste
    Sportschau
  • Mi. 20.01., 00:05, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 00:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 01:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:35, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
5DE