GASGAS: Mattia Guadagnini steigt in die MXGP-WM auf

Von Johannes Orasche
Das Red Bull GASGAS-Team wird den 20-jährigen Italiener Mattia Guadagnini beim kommenden Motocross-Grand-Prix in Riola Sardo erstmals in der MXGP-Kategorie an den Start schicken.

In der Motocross-WM überschlagen sich die Ereignisse. Nach den vielen Verletzungsmeldungen der Stars müssen einige Hersteller improvisieren, oder sind gar nicht mit Werksfahrern vertreten.

Bei Red Bull GASGAS wird Mattia Guadagnini (20) in Riola Sardo auf die 450er-Werksmaschine springen. Guadagnini ist in der Truppe von Claudio de Carli Teamkollege des Bayern Simon Längenfelder (18), der in der MX2-WM aktuell auf Platz 3 liegt und Guadagnini bisher in den Schatten stellen konnte. Der Italiener wird alle verbliebenen Rennen 2022 in der Königsklasse bestreiten und hofft, damit einen enttäuschenden Start in die MX2-Saison vergessen zu machen.

Hintergrund ist auch: Nach der Schulterverletzung von GASGAS-Ass Jorge Prado war in Maggiora zuletzt in der MXGP-Klasse weder KTM noch GASGAS mit einem Werksfahrer vertreten.

Guadagnini konnte im tiefen Sand von Riola Sardo bereits Ausrufezeichen setzen, als er vor einigen Jahren als Nobody auf einem Zweitakt-Bike beim Vorbereitungsrennen lange vor einigen WM-Stars geführt hat.

Claudio de Carli verrät: «Es gab mehrere Optionen, die wir mit Mattia diskutiert haben. Er hat sich dann selbst für den Wechsel entschieden. Dieser wäre erst für 2023 geplant gewesen, jetzt ziehen wir ihn sofort durch. Mattia ist ein sehr professioneller und extrem schneller Fahrer, der im Moment durch eine schwierige Phase geht.»

Der Teambesitzer und einstige Förderer von Tony Cairoli versicherte zudem: «Wir sind alle überzeugt, dass der sofortige Wechsel eine gute Lösung ist. In der MXGP-Klasse muss sich Mattia vorerst nicht um Ergebnisse Gedanken machen. Es sind noch 13 Events, in denen er sich in diesem Jahr mit der 450er vertraut machen kann.»


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 23.05., 17:00, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 23.05., 17:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo.. 23.05., 17:50, Motorvision TV
    Rolex Monterey Motorsports Reunion
  • Mo.. 23.05., 18:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 23.05., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo.. 23.05., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 23.05., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 23.05., 20:55, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2022
  • Mo.. 23.05., 21:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 23.05., 21:20, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
» zum TV-Programm
3AT