Supersport-WM: FIM stuft Ducati neu ein

Jeffrey Herlings fordert Schulung der Streckenposten

Von Gino Bosisio
Auch Jeffrey Herlings wunderte sich über die Entscheidungsfindung in Frankreich

Auch Jeffrey Herlings wunderte sich über die Entscheidungsfindung in Frankreich

Red Bull KTM-Pilot Jeffrey Herlings nimmt zum Chaos beim zweiten Lauf der Motocross-WM MXGP in Frankreich Stellung, bei dem Romain Febvre (Kawasaki) am grünen Tisch der sicher geglaubte Tagessieg weggenommen wurde.

Ausgerechnet Kawasaki-Werksfahrer Romain Febvre wurde zum traurigen Helden bei seinem Heim-Grand Prix Saint Jean D´Angely. Weil Kevin Horgmo (Honda) und Jeremy Seewer (Kawasaki) wegen der Missachtung einer gelben Flagge an einem Sprunghügel im tiefen Schlamm im zweiten Rennen nachträglich um zwei Ränge nach hinten versetzt wurden, erbte Tim Gajser (HRC-Honda) plötzlich Platz 4. Dies reichte dem Slowenen aufgrund der Arithmetik plötzlich zum unerwarteten ersten Grand-Prix-Sieg in der laufenden MXGP-Saison.

Mittlerweile haben sich mehrere Fahrer zu den Entscheidungen der Kommissare geäußert, unter ihnen auch der enttäuschte Febvre selbst. Auch wenn Red Bull KTM-Ass Jeffrey Herlings als Sieger des zweiten Durchgangs nicht direkt vom Wirrwarr betroffen war, gab auch der Niederländer ein eindeutiges Statement ab.

Fakt ist: Das Signal des Streckenpostens war an der Kante nur teilweise hinter dem Werbebanner zu sehen. Ein Video zeigt die geschwenkte gelbe Flagge teils sichtbar, teils verdeckt an der Seite und war schon für ruhig stehende Beobachter kaum auszumachen.

Genau das bestätigt Herlings: «Es war fast unmöglich für Kevin Horgmo und Jeremy Seewer, die gelbe Flagge an dieser Stelle zu sehen», erklärt der fünffache Weltmeister Herlings nach Begutachtung der entsprechenden Video-Passage und legt gleich nach. «Der Marshall stand wie versteckt hinter dem Werbebanner. Dazu kommt, dass direkt vor dem Sprung eine riesige Pfütze stand.»

Herlings hat auch einen Tipp an die FIM: «Anstatt den Fahrern ihre Positionen wegzunehmen, sollten die Marshalls geschult werden, wie sie die gelbe Flagge einsetzen müssen, damit wir sie gut sehen können, wenn ein Fahrer gestürzt ist. Es geht hier um die Sicherheit des Fahrers, der gestürzt ist und des Fahrers, der gerade nachkommt. Speziell in so einem Schlamm sehen wir so gut wie nichts.»

Und Herlings fragt sich auch berechtigt: «Warum wurden die anderen Fahrer, die am Hügel gesprungen sind, nicht auch nach hinten versetzt?»

Ergebnis MXGP, Saint-Jean-d'Angély:

1. Tim Gajser (SLO), Honda, 1-4
2. Romain Febvre (F), Kawasaki, 3-2
3. Jeffrey Herlings (KTM), 6-1
4. Jorge Prado (E), GASGAS, 2-5
5. Pauls Jonass (LT), Honda, 5-3
6. Jeremy Seewer (CH), Kawasaki, 4-6
7. Calvin Vlaanderen (NL), Yamaha, 7-8
8. Kevin Horgmo (N), Honda, 11-7
9. Andrea Bonacorsi (I), Yamaha, 10-9
10. Brian Bogers (NL), Fantic, 9-12

WM-Stand nach 7 von 20 Events:

1. Tim Gajser (SLO), Honda, 348 Punkte
2. Jorge Prado (E), GASGAS, 343, (-5)
3. Romain Febvre (F), Kawasaki, 319, (-29)
4. Jeffrey Herlings (KTM), 287, (-61)
5. Pauls Jonass (LT), Honda, 253, (-95)
6. Jeremy Seewer (CH), Kawasaki, 234, (-114)
7. Calvin Vlaanderen (NL), Yamaha, 223, (-125)
8. Glenn Coldenhoff (NL), Fantic, 200 (-148)
9. Kevin Horgmo (N), Honda, 145, (-203)
10. Valentin Guillod (CH), Honda, 130, (-218)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 19.07., 20:15, ORF Sport+
    Rallye: Weiz Rallye
  • Fr. 19.07., 20:50, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Fr. 19.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 19.07., 21:15, Motorvision TV
    EMX Quad European Championship
  • Fr. 19.07., 21:40, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 19.07., 21:45, ORF Sport+
    Rallye: Lavanttal Rallye
  • Fr. 19.07., 22:10, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Fr. 19.07., 22:15, ORF Sport+
    Rallye: Rebenland Rallye
  • Fr. 19.07., 23:05, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
4