Formel 1: Selbst Nico Hülkenberg war überrascht

Romain Febvre (Kawasaki): Klare Worte in Richtung FIM

Von Thoralf Abgarjan
Romain Febvre hat in Saint-Jean-d'Angély gewonnen und doch verloren

Romain Febvre hat in Saint-Jean-d'Angély gewonnen und doch verloren

Bis zur Pressekonferenz wusste der zuvor als Sieger gefeierte Kawasaki-Werksfahrer Romain Febvre nichts von den verhängten Strafen und den daraus resultierenden Veränderungen der Ergebnisse und wurde nicht informiert.

«Nach dem gewaltigen Podium, den Fernsehinterviews und den Feierlichkeiten habe ich also diesen Grand Prix am Ende doch nicht gewonnen», erklärte ein schwer enttäuschter Romain Febvre die Situation nach dem Grand Prix of France in Saint-Jean-d'Angély.

«Wir kamen zur Pressekonferenz und jemand erklärte mir, dass zwei Fahrer in den Top-5 bestraft wurden und Tim Gajser als Sieger gewertet wurde. In gewisser Weise verstehe ich es, weil die Regeln eben so sind. Aber weshalb hat die Entscheidung so lange gedauert? Warum kam niemand von der FIM zu uns, um es uns zu erklären? Niemand. So etwas wäre in der MotoGP nicht passiert. Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll.»

Für Febvre war das gesamte Wochenende ein Wechselbad der Gefühle: Nachdem er sich am Samstag den Daumen verletzt hatte, schien sein Wochenende schon verkorkst zu sein, doch die schlammigen Bedingungen am Samstag und Sonntag kamen dem Franzosen entgegen. Nach guten Starts war er am Ende über den später am grünen Tisch vereitelten Grand-Prix-Sieg selber überrascht.

Ergebnis MXGP, Saint-Jean-d'Angély:

1. Tim Gajser (SLO), Honda, 1-4
2. Romain Febvre (F), Kawasaki, 3-2
3. Jeffrey Herlings (KTM), 6-1
4. Jorge Prado (E), GASGAS, 2-5
5. Pauls Jonass (LT), Honda, 5-3
6. Jeremy Seewer (CH), Kawasaki, 4-6
7. Calvin Vlaanderen (NL), Yamaha, 7-8
8. Kevin Horgmo (N), Honda, 11-7
9. Andrea Bonacorsi (I), Yamaha, 10-9
10. Brian Bogers (NL), Fantic, 9-12

WM-Stand nach 7 von 20 Events:

1. Tim Gajser (SLO), Honda, 348 Punkte
2. Jorge Prado (E), GASGAS, 343, (-5)
3. Romain Febvre (F), Kawasaki, 319, (-29)
4. Jeffrey Herlings (KTM), 287, (-61)
5. Pauls Jonass (LT), Honda, 253, (-95)
6. Jeremy Seewer (CH), Kawasaki, 234, (-114)
7. Calvin Vlaanderen (NL), Yamaha, 223, (-125)
8. Glenn Coldenhoff (NL), Fantic, 200 (-148)
9. Kevin Horgmo (N), Honda, 145, (-203)
10. Valentin Guillod (CH), Honda, 130, (-218)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 12.07., 16:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 12.07., 16:45, Motorvision TV
    Rally Classic Mallorca
  • Fr. 12.07., 17:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 12.07., 18:10, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
  • Fr. 12.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 12.07., 19:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 12.07., 20:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Fr. 12.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 12.07., 21:20, Motorvision TV
    EMX Quad European Championship
  • Fr. 12.07., 21:45, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
6