Steven Frossard wechselt zurück zu KRT

Von Adam Wheeler
Teutschenthal war der letzte Einsatz von Steven Frossard im Team  'Wilvo Forkrent KTM'

Teutschenthal war der letzte Einsatz von Steven Frossard im Team 'Wilvo Forkrent KTM'

Im letzten Jahr wurde Steven Frossard von Kawasaki vor die Tür gesetzt, als man auf Ryan Villopoto setzte. Das Experiment scheiterte und KRT steht nun ohne Fahrer da. Nun erinnert man sich an den Franzosen.

Trotz des Gewinns der Mannschafts-WM wurde Steven Frossard im letzten Jahr beinahe arbeitslos: Im Kawasaki-Werksteam setzte man auf Ryan Villopoto und in seinem Schlepptau auch auf Tyla Rattray.

Für den Franzosen (der seinerseits fortwährend seine Loyalität zu KRT bekundete) gab es in dieser Konstellation keinen Platz mehr.

Der Rest ist Geschichte: ?Villopoto scheiterte? und Kawasaki steht derzeit ohne Fahrer da. ?Der Amerikaner kommt nicht in die WM zurück, Rattray ist angeschlagen und will seine Karriere beenden. Interims-Ersatzfahrer  Xavier Boog ist ebenfalls verletzt. In der ?Herstellerwertung rangiert Kawasaki abgeschlagen auf dem vorletzten Platz.

Der bald 28-jährige Frossard kam 2014 in keinem Werksteam mehr unter. Das britische Privatteam 'Wilvo Forkrent KTM' ?bot ihm auf der 350er KTM Unterschlupf. ?Doch die Erfolge blieben aus.

Frossard ist im Fahrerlager von Uddevalla beim Großen Preis von Schweden anwesend - allerdings nicht als Fahrer. Es geht nur noch darum, die vertraglichen Einzelheiten mit KRT abzustimmen.

Sein ehemaliges ?Team 'Wilvo Forkrent KTM' will nun auf die Dienste des wiedergenesenen Jake Nicholls setzen.

«Wir hatten einen schweren Start in die Saison und probierten verschiedenste Dinge aus, aber wir kamen einfach nicht weiter», kommentierte Teambesitzer Steve Turner. «Deshalb haben wir entschieden, dass wir getrennte Wege gehen.»

Im Fahrerlager ist es ein offenes Geheimnis, dass Villopoto nicht in die WM zurückkehren wird - auch, wenn es dafür noch immer keine offizielle Stellungnahme gibt.

Kawasaki Racing Manager Steve Guttridge kommentierte die Situation wie folgt: «Wenn ein Fahrer vom Kaliber eines Steven Frossard frei ist, so sind wir natürlich interessiert.»

Wie schnell sich auch die Meinung ändern kann, bestätigt Guttridge, indem er seinen Neuzugang in den höchsten Tönen lobt: «Frossard hat früher in unserem Team gute Arbeit abgeliefert und wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit.»

Und Villopoto? «Wir warten weiter auf News von ihm und hoffen, dass wir in der kommenden Woche ein klareres Bild haben.»

Noch ist unklar, ob Frossard bereits am 12.7. in Kegums für das KRT-Team starten wird - man kann aber davon ausgehen. Frossards letztes Rennen auf der KX450F war das Motocross der Nationen 2014 auf der gleichen Strecke, das er mit der französischen Mannschaft gewann.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 18.10., 09:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 18.10., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 18.10., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 18.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 18.10., 12:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 18.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 18.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 18.10., 13:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 18.10., 14:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 18.10., 16:25, Motorvision TV
    Jännerrallye
» zum TV-Programm
7DE