Tom Koch (KTM): Dolle, MX2-WM und MX-Masters

Von Frank Quatember
ADAC MX Masters
Tom Koch wird 2018 das ADAC MX Masters mit einer 450er KTM fahren

Tom Koch wird 2018 das ADAC MX Masters mit einer 450er KTM fahren

​Für die deutsche Motocross-Nachwuchshoffnung Tom Koch lief die Saisonvorbereitung bislang nach Plan. Ganz nebenbei bestand der Thüringer KTM-Pilot eine wichtige Prüfung.

Der Sport ist das eine, aber ein junger Motocross-Profi wie Tom Koch muss auch seine Zukunft neben der sportlichen Karriere absichern. Das tat der 19-jährige KTM-Pilot im Januar ebenso erfolgreich wie beim Rennen auf der Motocrossstrecke. Koch bestand seine Gesellenprüfung zum Dachdecker, perfekt passend zum Familienbetrieb der Koch-Familie in Wormstedt.

Im Gespräch mit SPEEDWEEK.com gab Tom Koch einen kurzen Einblick in die laufende Vorbereitung. Koch: «Im Moment versuche ich, viel auf dem 250er Motorrad zu trainieren. 250er deshalb, weil ich davor überwiegend 450er gefahren bin. Ich war letzte Woche in den Niederlanden bei einem Lehrgang vom ADAC Hessen-Thüringen mit Collin Dugmore. Ich habe noch eine Woche dran gehangen, um mehr Praxis auf tiefem Sand zu bekommen.
Bisher läuft alles soweit nach Plan, mir fehlt zwar noch ein wenig der Speed, aber der kommt wenn die ersten Rennen starten.»

Das Zeitfenster ist nicht groß, bereits in zehn Tagen fällt für Koch der erste Startschuss der neuen Saison. «Mein erstes Rennen will ich in Dolle beim Wintercup fahren, danach trainiere ich bis zum ersten GP – am 18. März geht’s nach Valkenswaard zum ersten WM-Lauf. Ich bin sehr gespannt und ich denke ich kann diese Saison sehr viel gute Erfahrungen mitnehmen!»

Die Schwerpunkte von Tom Koch und seinem Team Sarholz-KTM liegen 2018 auf der ersten MX2 GP-Saison des Wormstedters sowie der Topserie ADAC MX Masters. Hier wird Tom Koch seine Debütsaison in der Masters-Klasse absolvieren.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Fr. 22.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 22.01., 09:00, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE