MXoN: Team Belgien präsentiert

Von Thoralf Abgarjan
Liam Everts wird für die belgische Nationalmannschaft in der MX2-Klasse antreten

Liam Everts wird für die belgische Nationalmannschaft in der MX2-Klasse antreten

Team Belgien startet in der Besetzung Jeremy van Horebeek (Beta/MXGP), Brent van Doninck (Yamaha/OPEN) und Liam Everts (KTM/MX2) zum Motocross der Nationen am 26. September in Mantova (Italien).

Belgien gewann die Chamberlain Trophy in der Geschichte des Motocross der Nationen bereits 15 Mal und gehört traditionell zu den besten Motocross-Nationen der Welt. Fast automatisch zählte Belgien zu den Favoriten beim wichtigsten Rennen des Jahres. Doch in diesem Jahr haben die Belgier ein Problem: Ihr bester MX2-Protagonist, Jago Geerts (Yamaha), befindet sich im September im Titelkampf. Er will endlich seine erste WM-Krone gewinnen. Geerts ist der wichtigste Mann der belgischen Mannschaft, denn die geschlossene Mannschaftsleistung wird durch ihr 'schwächstes Glied' bestimmt und das ist nun einmal der MX2-Fahrer, der sich gegen die leistungsmäßig überlegenen 450er Maschinen der MXGP und OPEN Klasse behaupten muss. Beim Motocross der Nationen treten jeweils 2 Klassen in 3 Rennen gegeneinander in einem Rennen an: MXGP&MX2, MX2&OPEN sowie OPEN&MXGP.

Als die Deutschen mit Ken Roczen einen außergewöhnlich starken MX2-Fahrer hatten, gewannen sie 2012 in Lommel das Motocross der Nationen. 2010 wurden sie in gleicher Besetzung (Nagl, Schiffer, Roczen) in Thunder Valley (USA) Dritter.

Dieser starke MX2-Pilot fehlt den Belgiern dieses Jahr. Nach der Absage von Geerts fiel die Wahl nun auf Liam Everts, der in diesem Jahr in der EMX250 Europameisterschaft fährt und in der Tabelle auf Platz 4 rangiert. In der MX2-WM hat Belgien dieses Jahr keinen weiteren konkurrenzfähigen Fahrer.

'Liamski', der Sohn von Stefan Everts, ist zweifellos ein großes Talent. Gerade an diesem Wochenende hat er im Sand von Keiheuvel gezeigt, dass er an guten Tagen den Speed der besten MX2-Fahrer mitgehen kann. Doch es fehlt ihm die WM-Erfahrung. Um beim MXoN zu bestehen oder gar zu gewinnen, müsste er sich gegen Kaliber wie Justin Cooper, Jett Lawrence oder Jeremy Martin durchsetzen können.

In der MXGP wird der belgische Routinier Jeremy van Horebeek antreten. Die erste Euphorie über den Einstieg von Beta in die Motocross-WM ist längst verflogen. In Kegums warf van Horebeek sein Arbeitsgerät nach dem zweiten Ausfall in Folge wütend in die Ecke. Die Trauben hängen hoch in der MXGP, das bekommt Neueinsteiger Beta jetzt zu spüren. Doch beim MXoN wird 'Jeryman' zweifellos eine Extra-Portion Motivation mitbringen, denn er hat in diesem Jahr nichts zu verlieren - er kann nur gewinnen und er wird Dank seiner Erfahrung in Mantova die sichere Bank der Belgier werden.

Für die OPEN-Klasse wurde Brent van Doninck (Yamaha) nominiert. Beim Saison-Debüt in Russland erreichte er Platz 7, doch an diese Leistung konnte er später nicht mehr anknüpfen. In der WM-Gesamtwertung ist van Doninck auf Rang 17 abgesackt.
Die Niederlande, Frankreich, USA und Australien werden in Mantova mit sehr starken Mannschaften antreten. Belgiens stärkster Mann fehlt. Aber das Motocross der Nationen hat bekanntlich auch seine eigenen Gesetze. Sand wie in Mantova hat den Belgiern jedenfalls noch nie geschadet. Warten wir es also ab.

MXoN Team Belgien 2021:

MXGP: Jeremy van Horebeek, Beta
OPEN: Brent van Doninck, Yamaha
MX2: Liam Everts, KTM


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 23.10., 18:30, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa.. 23.10., 18:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 23.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Sa.. 23.10., 19:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 23.10., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Sa.. 23.10., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 23.10., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 23.10., 21:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
» zum TV-Programm
7DE