Auslosung der Startplätze, Team Schweiz auf P2

Von Thoralf Abgarjan
Die Startplätze für das MXoN wurden ausgelost

Die Startplätze für das MXoN wurden ausgelost

Team Schweiz startet am Samstag von Startplatz 2 in die Qualifikationsrennen. Das DMSB-Team geht von P12 aus in die Rennen. Titelverteidiger Italien startet von P6. Pech hatten Frankreich und Australien auf P30 und P23.

Die Auslosung der Startplätze für die Qualifikationsrennen in RedBud ist beendet. Team Schweiz kann am Samstag von Startplatz 2 in die Vorläufe zum Motocross der Nationen gehen. Team Marokko startet von der Pole-Position. Das mitfavorisierte Team der Niederlande geht von P4 aus in die Rennen. Auch Titelverteidiger Italien hat auf P6 eine gute Ausgangsposition vor Kanada auf Rang 7. Belgien geht von P11 ins Rennen und die Deutschen starten von P12.

Für die USA wurde Startplatz 15 gezogen, was für die Amerikaner kein Problem darstellen sollte. Die Franzosen hatten allerdings auf Rang 30 Pech. Auch das starke australische Team kann nur von P23 aus in die Qualifikationsrennen gehen.

Vom Ergebnis der Qualifikationsrennen hängen die Startpositionen der Wertungsläufe ab. Die Mannschaften der Top-19 qualifizieren sich für die 3 Finalrennen am Sonntag. Das 20. Team wird im B-Finale am Sonntagvormittag (Ortszeit) ermittelt. Im Qualifikationsrennen tritt nur ein Fahrer pro Team und Klasse an.

Da in den Finalrennen jeweils zwei Klassen und damit 2 Teammitglieder pro Mannschaft antreten, gehen beim MXoN die beiden Fahrer trotzdem von sehr unterschiedlichen Gates aus in die Rennen: Das siegreiche Team der Qualifikation hat Gatepick 1 und 21, das zweite Team startet von P2 und P22 usw.

Welcher der beiden Fahrer einer Nation von welcher Startposition ins Rennen geht, ist eine der wichtigen strategischen Entscheidungen. Aber es ist auch Reaktion und Spontanität gefragt. 2018 blieb in RedBud eines der begehrten Startgatter frei. Herlings, der weit außen starten sollte, hatte die Lücke gesehen und schnappte sich diesen Platz an der Sonne. Coldenhoff und Herlings starteten von den besten Plätzen und beendeten den Lauf auch auf P1 und P2. Das überlegene niederländische Team verfehlte damals den Sieg nur wegen des Ausfalls von Calvin Vlaanderen in der MX2-Klasse, weil er einen Stein ins Auge bekam, ausfiel und im zweiten Lauf nicht erneut antreten konnte. Trotz des Ausfalls und obwohl die Niederlande kein Streichresultat hatten, standen sie auf Podiumsrang 2.

Auslosung der Startpositionen MXoN RedBud:

1. Marokko
2. Schweiz
3. Lettland
4. Niederlande
5. Estland
6. Italien
7. Kanada
8. Ecuador
9. Schweden
10. Israel
11. Belgien
12. Deutschland

13. FIM Europe
14. Chile
15. USA
16. Norwegen
17. Großbritannien

18. Philippinen
19. Spanien
20. Finnland
21. Brasilien
22. Litauen
23. Australien
24. Japan
25. Mexiko
26. Irland
27. Venezuela
28. Guam
29. FIM Lateinamerika
30. Frankreich
31. Südafrika
32. Island
33. Neuseeland
34. Honduras

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 26.09., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2006: Großer Preis von San Marino
  • Mo.. 26.09., 00:40, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 26.09., 01:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mo.. 26.09., 01:35, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo.. 26.09., 02:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mo.. 26.09., 02:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mo.. 26.09., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mo.. 26.09., 03:00, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 26.09., 03:50, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 26.09., 05:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
» zum TV-Programm
3AT