«Big Mac» auf der Pole Position

Von Dennis Grübner
NASCAR Cup Series
Jamie McMurray bändigte den Darlington Raceway

Jamie McMurray bändigte den Darlington Raceway

Jamie McMurray steht beim Southern 500 der Sprint Cup Series auf der Pole Position. Jeff Gordon um wenige Tausendstelsekunden geschlagen. «Darlington Stripes» an der Tagesordnung.

Die «Lady in Black», so der Spitzname des Darlington Raceway, machte am Freitag ihrem Namen alle Ehre. In den Trainingssitzungen am Freitag waren gleich mehr als zwei Dutzend Fahrer in Dreher oder Mauerkontakte verwickelt. Selbst Jamie McMurray, der sich die Pole Position für das Rennen am Samstag sicherte, berührte kurz vor Abschluss der «Happy Hour» noch einmal die Wand.

Im Qualifying reichte es trotzdem für den ersten Startplatz. Lediglich Jeff Gordon, der sich langsam aber sicher den Spitznamen «ewiger Zweiter» einhandelt, konnte das Tempo McMurrays einigermassen mitgehen. 0,007 Sekunden trennten die beiden Chevrolet-Fahrer voneinander.

In der zweiten Startreihe steht mit Brian Vickers und David Reutimann ein Toyota-Duo. Vorjahressieger Mark Martin belegte Rang fünf. Marcos Ambrose fuhr ebenfalls eine gute Qualifikationsrunde und landete hinter Ryan Newman auf Position sieben. Juan Pablo Montoya wird nach seiner Qualifikation enttäuscht sein. Der Kolumbianer fuhr in den Trainings auf die Plätze neun und fünf. Am Ende sprang aber nur der 15. Startplatz heraus.

Der meisterschaftsführende Kevin Harvick muss sich noch stärker durch den Verkehr arbeiten. Auf Platz 35 war er 0,677 Sekunden langsamer als der Pole-Mann. Sein Teamchef Richard Childress gab am Freitag bekannt, dass eine Vertragsverlängerung Harvicks im Team kurz bevorsteht. Offenbar will man noch vor dem Coca Cola 600 in Charlotte, ende des Monats, einen neuen Vertrag unterzeichnen.

Verpasst haben den Sprung ins Feld erneut drei Fahrer. Diesmal traf es Joe Nemechek, Casey Mears und Mike Bliss. Michael McDowell qualifizierte sich als bester Go-or-Go Homer auf Position 18. Max Papis schaffte es auf Platz 39 hauchdünn vor Joe Nemechek.

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 21.09., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mo. 21.09., 10:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 21.09., 11:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
  • Mo. 21.09., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Mo. 21.09., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Mo. 21.09., 13:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Mo. 21.09., 14:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Mo. 21.09., 15:45, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
» zum TV-Programm
6DE