Jamie McMurray auf Startplatz 1

Von Dennis Grübner
NASCAR Cup Series
Sam Hornish jr. stellte seinen Penske-Dodge auf Rang 3

Sam Hornish jr. stellte seinen Penske-Dodge auf Rang 3

Dritte Saisonpole für Jamie McMurray beim Sprint-Cup-Lauf in Joliet, Illinois. Mit Jimmie Johnson gemeinsam in Startreihe eins. Gerüchte um Martin-Wechsel zu Red Bull dementiert.

Jimmie Johnson hat seine erste Pole Position als frischgebackener Vater nur knapp verpasst. Um 0,042 Sekunden musste er sich am Ende des Qualifyings auf dem Chicagoland Speedway geschlagen geben.

«Wir haben das Auto, mit dem wir auch in Darlington auf der Pole Position waren und Zweiter wurden,» erklärte McMurray die gute Leistung nach der Qualifikation. «Die erste Box zu haben ist sicherlich eine gute Sache.»

Auf Platz drei landete Tony Stewart, vor dem ersten Ford von Greg Biffle. Sam Hornish jr. war auf Platz fünf der schnellste Dodge-Pilot. McMurrays Teamkollege, Juan Pablo Montoya, belegte Rang zehn.

Den Gerüchten, nach denen Mark Martin in der nächsten Saison für Red Bull fahren wird, wurde in Chicago ein Riegel vorgeschoben. Laut Martins Berater seien diese völlig aus der Luft gegriffen. Solange die Situation um Kasey Kahne noch nicht endgültig gelöst ist, wird man sich wohl daran gewöhnen müssen, dass einige Journalisten vorschnell Behauptungen aufstellen, so ein Hendrick-Sprecher. Mark Martin stellte seinen Dienstwagen in der Startaufstellung auf Platz 21.

Unklar ist auch die Zukunft von Elliott Sadler. Am Freitag gab er bekannt, dass er 2011 nicht mehr für das Team von Richard Petty Motorsports an den Start gehen wird. Ein Ersatz ist noch nicht gefunden. Sadler wird noch in diesem Jahr einige Rennen in der Nationwide-Series für JR Motorsports fahren. Im Qualifying wurde Sadler 16.

Die Heimreise mussten diesmal gleich vier Piloten antreten. 47 Qualifikanten stritten sich um die 43 Startplätze. Michael McDowell, Dave Blaney, J. J. Yeley und Todd Bodine hatten das Nachsehen.

Weblinks

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 12.07., 18:30, hr-fernsehen
Herrliches Hessen
So. 12.07., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 12.07., 19:00, Eurosport 2
Tourenwagen: Weltcup
So. 12.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
So. 12.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 12.07., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2012 Europa
So. 12.07., 20:55, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 12.07., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 12.07., 21:50, SWR Fernsehen
sportarena
So. 12.07., 21:50, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
» zum TV-Programm
17