Brad Keselowski stört den Chase-Auftakt

Von Dennis Grübner
NASCAR Cup Series
Brad Keselowski stört die Chase-Party

Brad Keselowski stört die Chase-Party

Ausgerechnet auf dem New Hampshire Motor Speedway, wo an diesem Wochenende der Start des «Chase For The Championship» stattfindet, sicherte sich Brad Keselowski seine erste Pole Position.

Keselowski liess im Qualifying Clint Bowyer und Tony Stewart knapp hinter sich. Auf den Plätzen vier und fünf folgen mit Jamie McMurray und Juan Pablo Montoya die nächsten beiden Fahrer, die nicht mehr in den Meisterschaftskampf eingreifen werden. Bis zu Platz acht, der an Paul Menard ging, lag das Feld innerhalb einer Zehntelsekunde. Die Plätze neun und zehn gingen an Kyle Busch und Carl Edwards.

Die Teilnehmer des Chase sind Querbett verteilt. Am schlechtesten platzieren konnte sich Matt Kenseth auf Position 33. Kevin Harvick, Jimmie Johnson und Denny Hamlin verpassten ebenfalls die Top 20. Jeff Gordon stellte seinen Chevrolet auf die 17. Kurt Busch, Jeff Burton und Greg Biffle landeten auf 12, 13 und 14. Einige Fahrer haben am Sonntag also viel Arbeit vor sich.

In der ersten Trainingssitzung am Mittag störten vereinzelte Regentropfen den Betrieb. Nach einer kurzen Unterbrechung ging es jedoch weiter. Für das restliche Wochenende ist die Wettervorhersage besser.

Den Heimweg müssen Johnny Sauter und Jeff Green antreten. Sie schafften es nicht über die Zeit ins Feld. Mit von der Partie ist in New Hampshire auch wieder Robby Gordon. In den letzten beiden Rennen hatte er jeweils Kevin Conway das Auto überlassen, da dieser einen Sponsor im Gepäck hatte. Dessen Leistungen waren allerdings mehr als enttäuschend. Das Auto Gordons steht auf Platz 35 der Owners Wertung. Dort soll es auch möglichst gehalten werden, denn nur die Top 35 haben in der nächsten Saison in den ersten fünf Saisonrennen einen garantierten Startplatz im Rennen. Mit dem Sylvania 300 beginnt also nicht nur der Kampf um den Titel, sondern auch der um den die Top 35.

Weblinks

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm