Kyle Busch verhindert die Petty-Party

Von Dennis Grübner
Kyle Busch meisterte im Qualifying die 11 Kurven am schnellsten

Kyle Busch meisterte im Qualifying die 11 Kurven am schnellsten

A. J. Allmendinger und Marcos Ambrose mussten sich im NASCAR-Qualifying in Watkins Glen in letzter Sekunde Kyle Busch geschlagen geben. Hamlin nach Dreher am Ende des Feldes.

Kyle Busch untermauerte mit dem Gewinn der Pole Position für das Rennen der NASCAR Sprint Cup Series auf dem Rundkurs in Watkins Glen am Sonntag seine Favoritenrolle. Der Joe-Gibbs-Pilot musste nach der Bestzeit im ersten Training am Freitag als letzter Fahrer auf die Strecke und schlug die erst kurz zuvor von A. J. Allmendinger aufgestellte Bestzeit um 0,210 Sekunden. Busch verhinderte damit eine Doppelpole von Richard Petty Motorsports, denn von Platz 3 geht morgen Marcos Ambrose ins Rennen.

Startplatz 4 sicherte sich der amtierende Meister, Jimmie Johnson. Der Hendrick-Pilot wartet in Watkins Glen noch auf seinen ersten Rennerfolg. In der dritten Reihe steht Juan Pablo Montoya. Der Kolumbianer geriet in seiner schnellen Runde etwas zu weit aus Kurve 10 und verlor wichtige Hundertstelsekunden. Teilen muss sich Montoya, der im Vorjahr gewann, die dritte Reihe mit Ryan Newman. Auf Platz 7 folgte Newmans Teamchef und Kollege Tony Stewart.

Carl Edwards, Martin Truex jr. und Regan Smith runden die Top 10 ab. Einige prominente Namen werden am Sonntag einen schweren Weg werden vor sich haben. Denny Hamlin, der im Qualifying bester Dinge war, unter den ersten 5 zu landen, warf sein Auto in der lang gezogenen Rechtskurve nach der Inner-Loop-Schikane leicht in die Leitplanke und muss morgen von Rang 42 ins Rennen starten. «Das Auto war superschnell. Wir qualifizieren uns normalerweise immer um Platz 25 herum, diesmal war ich etwas aggressiver,» erklärte Hamlin den Dreher. «Wir werden sicherlich das Auto nehmen, da wir die Leitplanke nur leicht berührt haben.» Vor dem Rennen morgen hätte er ohnehin keine Chance mehr gehabt, sein Ersatzauto zu testen.

Jeff Burton wird mit Rang 40 ebenso unzufrieden gewesen sein. Seine Teamkollegen von Richard Childress Racing schnitten ebenfalls nicht besonders erfolgreich ab. Clint Bowyer wurde 19., Kevin Harvick 23. und Paul Menard nur 32.

Scott Speed qualifizierte sich als 29. Bei seinen ersten NASCAR-Starts 2011 in Indianapolis und Pocono beendete er das Rennen bereits nach wenigen Runden. Da sich für das Rennen in Watkins Glen ein Sponsor gefunden hat, wird er diesmal wohl die gesamte Distanz angehen.

Ob das zweite Saisonrennen auf einem Rundkurs morgen überhaupt über die Bühne gehen kann, ist noch unklar. Für den gesamten Tag ist in der Gegend mit Regenschauern zu rechnen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 16.05., 21:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Mo.. 16.05., 21:35, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 16.05., 22:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 8. Rennen: Berlin, Highlights
  • Mo.. 16.05., 22:08, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 16.05., 22:20, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Mo.. 16.05., 23:15, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Mo.. 16.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 17.05., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 17.05., 01:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Di.. 17.05., 01:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 7. Rennen: Berlin, Highlights
» zum TV-Programm
8AT