Montoya mit erster Cup-Pole

Von Dennis Grübner
NASCAR Cup Series
Erste Pole Position für den Kolumbianer

Erste Pole Position für den Kolumbianer

Der Kolumbianer sicherte sich auf dem Superspeedway in Talladega die erste Pole Position seiner NASCAR-Karriere.

Fast nirgendwo ist das Qualifying so unwichtig wie in Talladega. Im Rennen am Sonntag kann man selbst von ganz hinten gewinnen. [*Person Juan Pablo Montoya*] wird es egal sein. Er nutzte die Gunst der Stunde und sicherte sich die erste Pole Position seiner NASCAR-Karriere. Teamkollege [*Person Martin Truex jr.*] lieferte ebenfalls eine gute Runde ab und wurde Dritter. Auf dem längsten Oval der NASCAR-Serie in Talladega, Alabama ist das Feld über die 500-Meilen-Distanz dicht an dicht gedrängt. Durch die Restrictor Plates und die damit verbundene Begrenzung der Drehzahlen kann man also genau wie in Daytona selbst von ganz hinten das Rennen locker gewinnen.

Der Umstand, dass bereits am gestrigen Freitag das finale Training durchgeführt wurde und es nach der Qualifikation keines mehr geben wird (Impound Race), sorgte wie erwartet dafür, dass sich die Top-Fahrer auf ihr Rennsetup konzentrierten und aus dem Mittelfeld starten werden. Der fünffache Talladega-Sieger Dale Earnhardt jr. startet von Platz elf. Sollte er am Sonntag seine Pechsträhne beenden, wäre es der vierte Sieg für das Hendrick Motorsports-Team in Folge. Noch nie hat ein Team mit vier unterschiedlichen Fahrern, vier aufeinanderfolgende Rennen gewonnen.
Zwischen die beiden Earnhardt Ganassi Racing-Piloten drängelte sich auf Platz zwei Greg Biffle. Platz vier ging an Sam Hornish jr., vor Clint Bowyer. Über die Zeit ins Rennen schafften es Regan Smith auf Platz sechs, Scott Speed auf acht, Brad Keselowski (9.), Joe Nemechek (17.), Scott Riggs (21.), David Gilliland (26.), Jeremy Mayfield (27.) und Max Papis (29.).

Vom Ende des Feldes werden Sonntag A.J. Allmendinger, Kasey Kahne, Elliott Sadler und Reed Sorenson starten. Alle Richard-Petty-Motorsports-Fahrer mussten ihren Motor wechseln. Das Gleiche gilt für David Stremme, dessen Motor sich in der zweiten Qualifikationsrunde verabschiedete.

Obwohl noch nicht einmal ein Fünftel aller Rennen in Talladega von der Pole Position werden konnten, kann sich Montoya zurecht Siegchancen ausrechnen. Der Kolumbianer wurde vor einem Jahr nur knapp Zweiter hinter Kyle Busch.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 27.09., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 27.09., 18:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • So. 27.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 27.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 27.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • So. 27.09., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC MX Masters
  • So. 27.09., 19:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Le Mans
  • So. 27.09., 20:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 20:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 20:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
» zum TV-Programm
7DE