David Reutimann mit kuriosem Sieg in Charlotte

Von Dennis Grübner
NASCAR Cup Series
David Reutimann

David Reutimann

Der Waltrip-Fahrer gewann sein Erstes Sprint Cup-Rennen mithilfe des Wettergottes. Kyle Busch verliert sein zweites Rennen innerhalb weniger Tage.

Schon nach sieben Runden musste die NASCAR das erste Mal die gelben Flaggen schwenken, weil erneut ein Schauer die Kurve 2 erwischte. Doch das war noch eine der kürzesten Unterbrechungen. Im weiteren Rennverlauf musste die NASCAR insgesamt vier Mal die rote Flagge schwenken. Erstmals fing es in Runde 71 an stärker zu regnen. 100 Runden später begann es erneut.

Bis zur Halbzeit bestimmte Kyle Busch das Renngeschehen. 150 Runden der ersten 200 Runden führte der Gibbs-Pilot an. Doch Busch war nicht ohne Gesellschaft. Brian Vickers und Kasey Kahne setzten ihn in Halbzeit eins mehrere Male stark unter Druck. Vickers führte in seinem Red-Bull-Toyota sogar 33 Runden an.

Neben den Schauern in Halbzeit musste man sich als Nicht-Amerikaner in Runde 163 auch etwas wundern. Einen Tag nach dem Memorial Day, an dem man den im Krieg gefallenen US-Amerikanern gedenkt, rief man in Runde 163 auf einmal eine weitere Unterbrechung aus und stellte alle Autos auf der Start/Zielgeraden ab, um eine Schweigeminute abzuhalten.

Der entscheidende Regenfall setzte in Runde 221 ein. Erneut gab es zunächst eine Caution, in der man sich entscheiden musste, ob man in die Box geht, oder lieber draußen bleibt und somit ggf. das Rennen bei einem Abbruch gewinnt. Der führende Kyle Busch kam ebenso in die Box, wie fast alle anderen. Lediglich David Reutimann, Ryan Newman und Robby Gordon blieben auf der Strecke. Gordon war zu kurz zuvor sogar noch letzter in der Führungsrunde und dümpelte um Platz 25 herum.

Um 16.20 Uhr Ortszeit unterbrach man das Rennen dann erneut komplett, da der Regen stärker wurde. Zwei Stunden vergangen, bis das Drama für David Reutimann ein Ende hatte. Die NASCAR beendete um 18.26 Uhr offiziell das Rennen und erklärte Reutimann zum Sieger. «Es ist sicher nicht der schönste Sieg», so Reutimann anschließend. «Rodney Childers (Crew Chief) hat eine tolle Entscheidung getroffen und mir gesagt, draußen zu bleiben.» Auf diese Art und Weise konnte Reutimann tatsächlich sein erstes NASCAR Sprint Cup Series-Rennen gewinnen.

Zweiter wurde Polesitter Ryan Newman, vor Robby Gordon und Carl Edwards. Brian Vickers landete auf Rang fünf. Kyle Busch wird sich über Platz sechs ärgern. Bereits am Samstag hatte er das Nationwide-Rennen auf ähnliche Art und Weise verloren.

Juan Pablo Montoya wurde ebenfalls um ein gutes Ergebnis gebracht. Zeitweise lag der Kolumbianer auf Rang zwei und konnte es sogar mit Busch aufnehmen. Doch am Ende musste auch er sich mit Rang acht, hinter Kasey Kahne zufriedengeben.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE