Vierter Saisonsieg für Mark Martin

Von Dennis Grübner
Nummer vier für Mark Martin

Nummer vier für Mark Martin

Auf dem Chicagoland Speedway war der 50-jährige nicht aufzuhalten. 195 der 267 Runden führte der Oldie das Rennen souverän an. Einen weiteren Rückschlag gab es für Roush Racing.

[*Person 2266 Mark Martin*] konnte sich durch den vierten Sieg in dieser Saison zurück in die Top 12 kämpfen. Entscheidend für den Rennsieg war am Ende ein Neustart. Durch die in Pocono eingeführte Regelung, dass Autos wie beim Rennstart auch bei den Neustarts nebeneinander starten, erhielt das Rennen in Chicago besonders viel Würze. Denn der spätere Rennsieger kam zunächst gar nicht mit dieser Situation zurecht.

Beim entscheidenden Neustart zwei Runden vor dem Schluss hatte er den Dreh jedoch raus. Er zog Jeff Gordon davon und feierte seinen 39. Karriereerfolg. Jeff Gordon wurde in den letzten zwei Runden kurzfristig von Kasey Kahne überholt, doch der vierfache Champion schlug noch einmal zurück und sicherte sich Platz zwei, hinter seinem Teamkollegen. Tony Stewart wurde vor Denny Hamlin Vierter.

«Wir hätten das Auto am Freitag eine Stunde vor Trainingsende auch abstellen können», so Martin nach dem Rennen. «Ich wusste da schon, wie gut es war.»

Wieder einmal nicht gereicht hat es für Brian Vickers. Die fünfte Pole Position der Saison konnte nicht in einen Sieg umgemünzt werden. Platz sieben hiess es am Ende für den Red-Bull-Piloten. Weiterhin konstant in den Top 10 unterwegs ist Juan Pablo Montoya. Durch einen zehnten Platz im Rennen konnte er sich auch in der Tabelle um zwei Positionen nach vorne schieben und liegt dort nun auf Platz neun.

Mark Martin und Jeff Gordon beschenkten ganz nebenbei noch einen Fan mit einer Million Dollar. Hauptsponsor LifeLock zahlt Donna Musgrave die Summe, da sie sowohl in Michigan, als auch in Chicago die Plätze eins und zwei richtig getippt hat.

Keinen Weg aus der Krise findet man derzeit bei Roush-Fenway Racing. Carl Edwards kam als bester Ford auf Rang 14 und stellt somit den einzigsten Ford in den Top 20. In der Meisterschaftswertung befinden sich nach Saisonrennen 19 nur noch zwei Fords. Carl Edwards steht dabei recht sicher auf Position sechs. Matt Kenseth fiel hingegen auf Position zwölf, während Teamkollege Greg Biffle nach Platz 31 in Chicago aus den Chase-Rängen herausgeflogen ist.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.07., 09:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1998: Großer Preis von Ungarn
  • Di.. 05.07., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 05.07., 11:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 12:05, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Di.. 05.07., 12:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 13:05, Motorvision TV
    Super Cars
  • Di.. 05.07., 13:30, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Di.. 05.07., 14:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
3AT