Bud-Shootout an Harvick

Von Guido Quirmbach
NASCAR Cup Series
Es ging eng zu während den 75 Runden beim Bud-Shootout

Es ging eng zu während den 75 Runden beim Bud-Shootout

Kevin Harvick war während des ganzen Rennens kaum zu sehen, doch als es drauf ankam, war er da.

Pole-Sitter Paul Menard konnte sich immerhin über zwei Führungsrunden freuen, dann wurde er durchgereicht und ward erst am Ende wieder gesehen, allerdings nicht positiv. In Runde 5 gab es den ersten größeren Zwischenfall, nach einem Mauerkuss von David Reagan gab es eine typische Kettenreaktion. Für Youngstar Joey Logano war das Rennen bereits zu Ende, ebenso für Scott Speed, Robby Gordon und Reagen. Für Speed war es bereits der zweite Crash des Wochenendes nach einem Trainingsunfall am Freitag.

Im ersten Teil über 25 Runden beeindruckte vor allem A.J. Almendinger, der permanent in der Spitzengruppe war. Auch Tony Stewart schnupperte im ersten Rennen seines neuen Teams früh Führungsluft. Jeff Gordon, der im ersten Crash in bester Slalom-Manier den Wracks auswich, war vom letzten Startplatz zeitweise bis auf Rang vier nach vorne gefahren.

Nach dem zehn minütigen Break ging es auf die entscheidenden 50 Runden. Die Führung wechselte mehrfach zwischen McMurray, Edwards, Gordon oder Earnhard jr.,teilweise fuhren die NASCAR-Cracks zu viert nebeneinander durchs Oval. Je nach Windschatten oder Anschieber konnten manche Piloten in einer halben Runde acht Positionen gut machen, aber ebenso viele auch verlieren. So erging es Dale jr. als er kurzzeitig nach ganz hinten gereicht wurde und dann dem sich drehenden Paul Menard nicht mehr ausweichen konnte, das Aus für den Vorjahressieger. Diese Gelbphase nutzten Hamlin, Gordon und Brian Vickers noch mal zum kompletten Service mit vier neuen Reifen.

Gordon kämpfte sich wieder ganz nach vorn, doch drei Runden vor Schluss wieder „Gelb“, es gab Overtime. McMurray und Gordon gingen in die beiden letzten Runden, doch der vierfache Champion verhungerte auf der Außenbahn und fiel zurück. Als schon alles mit McMurray als Sieger rechnete, bekam der bis dahin kaum in Erscheinung getretene Kevin Harvick den entscheidenden Stups und konnte wenige hundert Meter vor der Ziellinie noch die Führung übernehmen. „Ein wildes Rennen, wem das nicht gefallen hat, ist selbst schuld“ sprach Kevin Harvick, der sich noch über 200.000$ Preisgeld freuen darf.

 
Ergebnis Bud-Shootout
 
1. Kevin Harvick 
2. Jamie McMurray
3. Tony  Stewart
4. Jeff Gordon
5. A.J. Allmendinger
6. Casey Kahne
7. Carl Edwards
8. Kurt Busch
9. Matt Kenseth
10. Kyle Busch
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 28.07., 20:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mi.. 28.07., 21:00, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 3. Station Rom
  • Mi.. 28.07., 21:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi.. 28.07., 22:15, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi.. 28.07., 23:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.07., 01:30, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 02:15, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3DE