Kenseth profitiert von Buschs Pech

Von Dennis Grübner
Nationwide Series
Matt Kenseth - Sieger Nummer sieben in zehn Rennen

Matt Kenseth - Sieger Nummer sieben in zehn Rennen

Nur wenige Stunden nach dem Matt Kenseth auf dem Darlington Raceway die Pole Position für das Sprint Cup-Rennen herausfuhr, gewann er das Nationwide-Event.

Kenseth profitierte dabei kurz vor Schluss vom Pech seines Kontrahenten Kyle Busch. Dieser dominierte das Rennen, musste vor dem 2-Runden-Sprint Richtung Ziel jedoch in die Box kommen, da sein rechter Hinterreifen platt war. Bereits kurz zuvor schloss Kenseth auf den 23-jährigen auf, doch eine Gelbphase sorgte kurz vor Kenseths möglichem Angriff für eine Unterbrechung. Das Rennen hatte der Cup-Polesitter bereits kurz nach dem Neustart in der Tasche. Morgan Shepherd drehte sich direkt nach dem Re-Start und beendete das Rennen damit, denn die NASCAR gibt den Fahrern nur einen Versuch, das Rennen unter Grün zu beenden.

[*Person Kyle Busch*] wurde letztlich nur 16. und bekommt nun den Druck von Carl Edwards zu spüren. Durch dessen dritten Platz konnte er bis auf 37 Punkte aufschließen. Gleiches gilt für Jason Leffler, der nach seinem zweiten Platz noch 153 Punkte zurückliegt. Die beiden Rookies Erik Darnell und Justin Allgaier belegten Rang vier und fünf. Patrick Carpentier kam in der Führungsrunde ins Ziel und belegte Platz 17.
«Der Tag», so Kenseth anschließend in der Victory Lane, «hätte nicht besser laufen können. Es ist wirklich toll, eines dieser Rennen zu gewinnen. Ich hoffe das geht morgen so weiter.»

Froh, dass der Tag vorbei ist, wird neben Kyle Busch auch Brad Keselowski gewesen sein. Der Überraschungssieger des Sprint Cup-Rennens in Talladega drehte sich insgesamt dreimal. Bereits kurz nach dem Start erwischte ihn Jason Leffler am Heck. Später kamen dann noch ein Reifenschaden und ein weiterer Dreher dazu. Am Ende reichte es immerhin für Rang elf. Damit festigt Keselowski zwar seinen fünften Platz in der Meisterschaft, konnte aber nur minimal Boden auf Busch gutmachen. 208 Punkte liegen noch zwischen den beiden Fahrern.

Scott Speed wurde im Nationwide-Rennen 20. Er verpasste am Freitag den Sprung ins Cup-Rennen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
6DE