Rallye W4 findet statt: «9 Monate Stillstand reichen»

Von Toni Hoffmann
ORM
Dr. Heidelinde Schuberth und Christian Schuberth-Mrlik

Dr. Heidelinde Schuberth und Christian Schuberth-Mrlik

Obwohl die Corona-Ampel keine Zuschauer erlaubt, veranstaltet Christian Schuberth-Mrlik die Rallye W4 2020 in Österreich zu veranstalten, Fans werden über Internet-TV in das Spektakel im Waldviertel eingebunden.

«Genug ist genug!» Drei berühmte Worte aus der jüngsten österreichischen Polit-Geschichte strapaziert Christian Schuberth-Mrlik, wenn es um die nähere Zukunft des nationalen Rallye-Geschehens geht. «Neun Monate Stillstand reichen. Die Rallye W4 ziehe ich durch.» Der ursprünglich als Finale zur heimischen Staatsmeisterschaft geplante Lauf im Waldviertel ist für 13./14. November angesetzt, zählt jedoch zu keinem Championat, weil dieses wegen zu weniger Veranstaltungen, 2020 konnte ja nur die Jännerrallye als ORM-Lauf gefahren werden, durch Corona verhindert wurde. Womit es 2020 auch keinen Staatsmeister gibt.

«Ob Meisterschafts-Status oder nicht, ist mir egal», meint der W4-Organisator, «der Hunger nach einer Rallye ist unter den Aktiven so groß, dass ich mir um eine rege Teilnahme keine Sorgen mache.» Was Schuberth-Mrlik viel wichtiger ist. «Ich möchte eine Art Wegbereiter sein und beweisen, dass eine Rallye trotz aller derzeit widrigen Umstände in Österreich möglich ist.»

Dafür haben er und seine Ehefrau; die praktische Ärztin Dr. Heidelinde Schuberth, den Kurs zum COVID-19-Beauftragten absolviert und ein 26-seitiges Konzept erstellt, das alle notwendigen Maßnahmen vorsieht, um eine Motorsport-Veranstaltung mit Zuschauern zu ermöglichen. Gerade diesem Punkt hat NÖ-Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner mit ihrer Weisung, in orangen Corona-Ampel-Bezirken Publikum bei Sportevents zu verbieten, jedoch einen Riegel vorgeschoben. Christian Schuberth-Mrlik: «Die letztwöchigen Gespräche mit den Behörden waren leider erfolglos. Das heißt, die Rallye W4 kann nur ohne Publikum stattfinden.» Kämpferischer Nachsatz: «Aber sie findet statt!» Ein unumstößliches Aus könnte nur ein neuerlicher Lockdown der Regierung bewirken.

Die Rallye W4 2020 wird wieder in drei Bezirken (Horn, Hollabrunn und Krems) gefahren, womit Schuberth-Mrlik vor einer kuriosen Situation steht. «Die beiden Bezirke Horn und Hollabrunn sind laut der Corona-Ampel auf Grün geschaltet, der Raum Krems ist aber orange. Meine Nachfrage in der BH Krems hat ergeben, dass sich daran auch bis November voraussichtlich nichts ändern wird. Es macht aber organisatorisch keinen Sinn, hier Zuschauer zu erlauben und dort nicht. Da kennt sich dann keiner mehr aus. Darum haben wir beschlossen, gleich die komplette Rallye ohne Publikum durchzuziehen. Wir bitten alle Rallye-Fans, sich so wie wir an das Verbot zu halten und uns die Arbeit zu ersparen, dass wir sie dann, so leid uns das auch tut, nach Hause schicken müssen.» Mit dem Zuschauerverbot geht übrigens auch einher, dass die Zulassung für Medienvertreter sehr begrenzt ist.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
7DE