Fabio Schwarz bei Rallye Rokiskis auf Klassenpodest

Von Toni Hoffmann
Fabio Schwarz

Fabio Schwarz

Fabio Schwarz beendet die Rallye Rokiskis in seiner Klasse auf dem Podium, dritter Platz in der Rally4-Klasse, 21. Platz gesamt, starke Leistung bei schwierigem Lauf der Baltischen Rallye-Meisterschaft.

Die Rallye Rokiskis endete für Fabio Schwarz mit einem 21. Platz in der Gesamtwertung und dem dritten Platz in der Rally4-Klasse. In dem starken Starterfeld mit 122 Autos zeigte der 16-Jährige eine starke und konstante Leistung, auch unter teilweise schwierigen Bedingungen. 

Fabio fuhr die Rallye Rokiskis auf einem Ford Fiesta Rally4, der vom Baltic Motorsport Promotion Team vorbereitet wurde. Dies war bereits das zweite Mal, dass der 16-Jährige an diesem Lauf teilnahm. Der 21. Platz in der Gesamtwertung ist sein bisher stärkstes Ergebnis bei diesem Lauf. Obwohl die Bedingungen auf der Strecke vor allem am ersten Tag mit durchgängigem Regen sehr schwierig waren, machte Fabio keine Fehler und beendete den ersten Tag in seiner Klasse in Führung.

Am zweiten Tag gingen Schwarz und Dennis Zenz als 18. Auto auf die Strecke. Da am Samstagmorgen kein Service zugelassen war, musste die Reifenwahl bereits am Freitagabend getroffen werden. Nachdem die Wettervorhersage schlecht war, fiel die Wahl auf weiche Reifen. Doch da es am Samstagmorgen trocken war, stellte sich die Reifenwahl als zu weich heraus. Damit verlor das Duo auf den ersten drei Prüfungen die Führung der Klasse Rally4. Nachdem im Service die richtigen Reifen montiert wurden, waren Fabio und Dennis wieder auf Zeitenjagd zur Spitze in ihrer Klasse. Bedingt durch die sehr schnellen Strecken war der Abstand letztendlich im Sekundenbereich. Dennoch konnten Fabio und Dennis die Rallye mit einem sehr guten dritten Platz in der Klasse Rally4 beenden.

Fabio Schwarz: «Ich bin sehr glücklich mit meinem Ergebnis bei der Rallye Rokiskis. Im Wettbewerb im Regen zu fahren, war neu für mich, aber ich habe festgestellt, dass mir Regen liegt. Auch dass der Belag gewechselt hat zwischen Asphalt und Schotter war eine neue Erfahrung für mich, so dass ich viel gelernt habe. Wir hatten gerade im Regen sehr guten Speed und ich habe keine Fehler gemacht.»

Starke Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr

Im vergangenen Jahr betrug der Abstand zum Gewinner der Rally4 Klasse noch fast drei Sekunden pro Kilometer, dieses Jahr verkürzte sich der Abstand auf unter eine Sekunde. Dies ist eine sehr gute Steigerung, vor allem da dies für Fabio und Dennis, bedingt durch die Corona-Pandemie, erst die zweite Rallye innerhalb von acht Monaten war.

Auch beim Aufschrieb konnte viel verbessert werden: «Fabio beurteilt die Strecke bereits wie ein sehr erfahrener Fahrer. Sein Aufschrieb ist sehr präzise, so dass er bereits beim ersten Durchgang ohne Risiko einen sehr hohen Speed gehen kann», so sein Beifahrer Dennis Zenz, der regelmäßig mit Schwarz am Aufschrieb arbeitet.

Gute Vorbereitung bei Rallye-Sprint und Tests

Bereits vergangenes Wochenende konnte Fabio sich auf die Rallye Rokiskis einstellen, bei einem Rallye-Sprint in Lettland auf ähnlichen Streckenprofilen. Der Rallye-Spint ist eine Einsteigerrallye im Baltikum, bei dem sich Amateure und junge Fahrer auf kurzen Wertungsprüfungen auf größere Rallyes vorbereiten können. Hier betragen die Gesamt-WP-Kilometer nur 60 bis 80 Kilometer. «Kurz und knackig, so dass jeder Fehler einen uneinholbaren Zeitrückstand ausmacht», bringt es Dennis Zenz auf den Punkt. Bei diesem Rallye-Sprint konnte Fabio einen Sieg in seiner Klasse, der 2WD – Rally4, einfahren.

Zusätzlich testete er am Montag und Dienstag vergangener Woche in Litauen auf einem Rally2-Auto. Fabio Schwarz: «Das war schon etwas Besonderes, zum ersten Mal auf einem Rally2-Auto auf diesen megaschnellen Strecken mit wettkampfähnlichen Geschwindigkeiten zu fahren. Die Strecke wurde über den Testverlauf um einiges schneller. Wir hatten auch ein paar kräftige Regenschauer, was nicht ganz einfach war, aber es hat mir viel Spaß gemacht. Ich kann nur sagen, ich freu mich auf das erste Mal, wenn ich ein Rally2-Auto bei einer Rallye fahren kann!»

Die nächste Rallye, an der Fabio teilnehmen wird, ist die Rallye Voru in Estland vom 27. - 28. August 2021 im Rahmen der Baltischen Rallye-Meisterschaft. Sollte der Baltische Motorsportverband Fabio nach seinen bisherigen hervorragenden Leistungen den Start mit dem Rally2-Auto erlauben, wird dies der erste Einsatz auf dem starken Allradler. 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 22.10., 00:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 22.10., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 22.10., 01:40, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Fr.. 22.10., 02:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 22.10., 02:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 22.10., 03:00, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Fr.. 22.10., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 22.10., 03:50, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Fr.. 22.10., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Fr.. 22.10., 05:35, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
» zum TV-Programm
3DE