MotoGP: Kündigung als Befreiungsschlag?

Ultimativer Allrad-Fiat-Panda von M-Sport

Von Toni Hoffmann
Der Fiat Panda 4x4 von M-Sport

Der Fiat Panda 4x4 von M-Sport

M-Sport hat nun sein neuestes Projekt enthüllt: Der Panda von M-Sport, ein Fiat Panda 4x4 mit dem gewissen Etwas und mit 300 PS.

M-Sport ist kein Unbekannter im Bau von Hochleistungsmaschinen mit nachgewiesener und erfolgreicher Erfolgsbilanz, dem Ford Fiesta WRC und Bentley Continental GT3, um nur einige aktuelle Beispiele zu nennen. Das Panda 4x4-Projekt stellte jedoch eine ganz andere Herausforderung dar; ein maßgeschneiderter Fahrzeugbau, bei dem das einzige zu befolgende Regelwerk der Auftrag des Kunden war. Die Aufgabenstellung in diesem Fall war bemerkenswert einfach: einen Panda rallyetauglich zu machen, der wirklich ein Unikat ist.

Der Panda von M-Sport begann als serienmäßiger Fiat Panda für den Straßenverkehr. Nach monatelanger sorgfältiger Konstruktion und Handwerkskunst verließ er Dovenby Hall als vollwertiges, feuerspeiendes Wettbewerbsauto, das bereit ist, Sonderprüfungen in Schotter- oder Asphaltverkleidung zu bestreiten.

Mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung hat das Ingenieursteam, das am Panda gearbeitet hat, die Grundlage eines Fiesta R5 Mk1 als Ausgangspunkt genommen, des erfolgreichsten Kunden-Wettkampfautos, das jemals von M-Sport produziert wurde. Seit seiner Markteinführung im Jahr 2013 hat M-Sport 294 R5 Mk1 produziert, die bis heute insgesamt 953 Rallye-Siege eingefahren haben (und es werden immer noch zählen…).

Das Video zur Enthüllung von Panda by M-Sport an

Der Fiat Panda wurde sorgfältig um 360 mm verbreitert, damit sie auf das Fiesta-Chassis passt; Dies bietet eine stabilere Plattform für die Kurvenleistung. Um die ursprüngliche Form des Panda nicht zu überdehnen, wurden aggressiv gestaltete Radläufe geformt und angebracht, mit dem zusätzlichen Effekt, dem Auto das subtile Aussehen der Gruppe B zu verleihen.

Angetrieben wird der Panda von M-Sport von einem 1,6-Liter-Ford-EcoBoost-Motor, der über ein sequentielles Fünfgang-Sadev-Getriebe knapp 300 PS und ein Drehmoment von 450 Nm erzeugt, das mit maßgeschneiderten vorderen und hinteren Differenzialeinheiten gekoppelt ist.

Der Panda von M-Sport kombiniert nahtlos das Alte und das Neue in einem speziell angefertigten Paket. Der Innenraum verfügt über ein Armaturenbrett, das von der gleichen Grundausstattung inspiriert wurde, die in frühen Fiat Panda-Modellen zu finden war, mit zusätzlichen Sechspunktgurten und einem FIA-homologierten Überrollkäfig, der Fahrer und Beifahrer umgibt. Wie bei allen modernen Rallye-Autos wurde die Rücksitzbank entfernt, um Platz für ein Reserverad zu schaffen, während die Heckklappe nun als Hommage an das Originalmodell eine sorgfältig von Hand geprägte „PANDA 4x4“-Plakette trägt. Stil und Sicherheit in einem.

Matthew Wilson, M-Sport-Direktor, sagte: «Es war etwas ganz Besonderes, zuzusehen, wie der Panda von M-Sport zum Leben erweckt wurde, und ich bin überwältigt von dem, was wir erreicht haben. Ich hatte das große Glück, den Shakedown des Autos abzuschließen und auf Herz und Nieren zu testen. Es ist nicht nur toll anzusehen, es fährt sich auch sehr gut. Wir sind sehr stolz auf das Endergebnis und es war aus technischer Sicht ein sehr interessantes Projekt.»

«Der Panda von M-Sport ist einer der ersten einer neuen Ära von maßgeschneiderten Kleinserienprojekten, die in Dovenby Hall durchgeführt werden. Es hat M-Sport das perfekte Sprungbrett für die Einführung von M-Sport-Spezialfahrzeugen geboten und zeigt, dass wir gerüstet und bereit sind, neue Kunden mit einzigartigen eigenen Provisionen anzunehmen. M-Sport Special Vehicles, oder „MS-SV“, ist unser neuer maßgeschneiderter Autobauservice, der nur dank der Eröffnung und Einführung unserer neuen Teststrecke und Produktionsstätte innerhalb des Dovenby Hall Estate möglich ist.»

«Das Test- und Projektdesign für den Panda von M-Sport wurde komplett im eigenen Haus über das M-Sport Evaluation Center, das wir als ‚MS-EC‘ abkürzen, durchgeführt. Dieses gesamte Projekt hat uns die Augen für eine neue Ebene geöffnet, die wir jetzt erreichen können. Die Vision ist es nun, dem Rest der Welt zu zeigen, wozu M-Sport dank der unglaublichen Ressourcen, die wir direkt vor unserer Haustür haben, fähig ist.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 19.06., 11:20, Motorvision TV
    Car History
  • Mi. 19.06., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 19.06., 12:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi. 19.06., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:40, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi. 19.06., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 15:35, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mi. 19.06., 16:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
» zum TV-Programm
11