Aragon: Rang zwei für Ekström, Kleinschmidt auf 15

Von Toni Hoffmann
Yasir Seaidan bleibt weiterhin Gesamtführender im FIA Weltcup für Cross-Country-Bajas, Rang 15 für Jutta Kleinschmidt beim Comeback, Mattias Ekström starker Zweiter hinter Nasser Al-Attiyah.

Bei der Baja Aragon in Spanien sicherten sich die beiden Schweden Mattias Ekström und Emil Bergkvist mit Platz zwei ihren zweiten Podiumserfolg in Folge. Ihnen fehlten nach drei Wertungsprüfungen knapp fünf Minuten auf Nasser Al-Attiyah im Toyota. Jutta Kleinschmidt und Philipp Beier (D) erreichten im Mini ALL4 Racing Platz 15. Rui Carneiro beendete seine erste Rallye im Mini ALL4 Racing, nach Problemen am ersten Tag, auf dem 36. Rang. Auch Yasir Seaidan und Alexey Kuzmich hatten auf der ersten Prüfung kein Glück und kamen nur auf Position 52 ins Ziel. Die beiden Polen Krzysztof Holowczyc und Lukasz Kurzeja hatten im Mini JCW Rally kein Glück. Nach Rang sechs am Freitag fielen sie heute aufgrund eines Problems mit dem Antrieb aus. Die Side-by-side-Crew Annett Fischer (D) und Ioannis Ganotis (GR) sind noch in der letzten Prüfung unterwegs.

Ekström kam ohne größere Probleme durch die drei Wertungsprüfungen rund um die Stadt Teruel. Nach Platz drei am ersten Tag und den Positionen fünf und zwei auf den Samstag-Prüfungen durfte er sich den zwei Platz in der Gesamtwertung freuen.

«Es war eine gute Rallye für uns», so Ekström im Ziel. «Am ersten Tag hatten wir viel Spaß. Auf der zweiten Wertungsprüfung habe ich etwas mehr gepusht, aber die Strecke hatte es in sich. Wir haben versucht schnell, aber ohne Risiko zu fahren, und das hat sich am Ende ausbezahlt. Ich bin zufrieden und auch Emil hat einen tollen Job gemacht.»

Für Kleinschmidt war es nach einer längeren Pause wieder die erste Teilnahme an einer FIA Weltcup Veranstaltung. Deswegen ging sie erste Etappe noch etwas ruhiger an. Auf der zweiten Wertungsprüfung musste sie leider wegen Reifenschäden durch die steinige Strecke stoppen und verlor einige Minuten.

«Ich bin froh, dass die Baja für mich so gut gelaufen ist», berichtet Kleinschmidt. «Der Mini hat gut gehalten. Wir haben uns über das Wochenende verbessert. Heute hatten wir leider ein paar Platten, aber wenn man die abzieht, bin ich mit der Performance sehr zufrieden. Die Zusammenarbeit mit Philipp hat gut funktioniert.»

Sein Debüt im Mini ALL4 Racing lief für Carneiro nicht wie gewünscht. Der Portugiese hatte sich am Freitag die Felge zerstört und deswegen viel Zeit verloren. Am Samstag konnte er jedoch mit den Plätzen zehn und elf seine wahre Performance unter Beweis stellen.

Großes Pech hatte der Führende in der FIA Gesamtwertung Yasir Seaidan. Er erwischte auf der ersten Wertungsprüfung einen Stein und beschädigte dabei den Mini JCW Rally. Zudem verlor er viel Zeit durch die Reparatur und war somit raus aus dem Kampf ums Podium. Was möglich gewesen wäre zeigte Seaidan auf der zweiten Prüfung als er als Achter ins Ziel kam. Der Saudi hatte sich bei den vorherigen Veranstaltungen zum Glück einen guten Vorsprung herausfahren können und führt trotz des 52. Platzes die Gesamtwertung des FIA Weltcup für Cross-Country-Bajas weiter an.

Die sechste Veranstaltung im FIA Weltcup für Cross-Country-Bajas Kalender ist die Hungarian Baja (05. - 08. August 2021).

Baja Aragon – Gesamtwertung

1. N. Al-Attiyah / M. Baumel – Toyota – 6h 32m 44s
2. M. Ekström / E. Bergkvist – Mini ALL4 Racing – 6h 37m 24s
3. Y. Al-Rajhi / M. Orr –
Toyota – 6h 38m 59s
4. T. Reis / V. Cardoso –
Toyota – 6h 39m 34s
5. N. Roma / A. Haro – Prodrive Hunter – 6h 39m 52s

15. J. Kleinschmidt / P. Beier – Mini ALL4 Racing – 7h 08m 56s

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP-Titelkampf 2022: Entscheidet Stallorder?

Günther Wiesinger
Drei Rennen vor Schluss liegen in der MotoGP-WM-Tabelle nur zwei Punkte zwischen Yamaha-Einzelkämpfer Fabio Quartararo und Ducati-Hoffnungsträger Pecco Bagnaia. Das Thema Stallorder drängt sich auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.10., 16:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.10., 16:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 07.10., 17:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.10., 17:45, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 07.10., 18:15, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
  • Fr.. 07.10., 18:15, Motorvision TV
    Le Mans Classic 2022
  • Fr.. 07.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 07.10., 19:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 07.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 07.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Fuel Australia Championship 2022
» zum TV-Programm
3AT