Nightrider im Saarland

Von Toni Hoffmann
Rallye Sonstiges
Starker Christian Riedemann

Starker Christian Riedemann

Sandro Wallenwein / Marcus Poschner in Front mit 12,5 Sekunden Vorsprung auf Christian Riedemann / Lara Vanneste, langsamere Zeiten durch schlechtes Wetter

Nach Wertungsprüfung 4 der diesjährigen 42. Auflage der InternationalenSaarland Rallye liegen Sandro Wallenwein (Stuttgart) / Marcus Poschner(Lautrach) im Subaru Impreza N16 mit 12,5 Sekunden vor ChristianRiedemann (Sulingen) / Lara Vanneste (Roeselare) in ihrem Citroën DS3R3. Georg Berlandy (Stromberg) / Peter Schaaf (Mayen) liegen mit 20,1Sekunden Rückstand auf Wallenwein / Poschner ebenfalls aufSchlagdistanz. Auf Platz 4 folgen Hermann Gassner (Surheim) / KarinThannhäuser (Teisendorf, Mitsubishi Lancer E10).

Die Titelaspiranten Mark Wallenwein (Stuttgart) / Stefan Kopczyk(Heilbronn-Kirchhausen, Skoda Fabia S2000) liegen derzeit etwasabgeschlagen auf Rang 8. In den HJS Diesel Rallye Masters 2012 konntendie Zweitplatzierten in der Meisterschaft - Björn Mohr (Heringen) /Oliver Becker (Breitenbach, Opel Astra GTC) - die Führenden MarijanGriebel (Hahnweiler) / Alexander Rath (Korlingen, im gleichen Vehikel)attackieren und zunächst hinter sich lassen. In der ERT fah ren die aufPlatz 1 liegenden Andreas Konrath (Trier) / Stefanie Reinert(Heusweiler) im Opel Kadett der Konkurrenz davon.

Nachdem bei WP1 («Rundkurs Lebach 1») noch Zeiten unter 3 Minuten beiden schnellsten Fahrern realisiert wurden (Bestzeit Berlandy / Schaafmit 2:47 Minuten), konnten bei WP3 an gleicher Stelle nur nochlangsamere Zeiten gemessen werden. Grund dafür war das regnerischeWetter, das mittlerweile über das Saarland hergezogen ist und damit denPiloten das Leben erschwerte. Sandro Wallenwein und sein BeifahrerMarcus Poschner kamen mit dem Wetterumschwung am besten zu Recht undfuhren die Bestzeit (3:11,4 Minuten). Auf WP2 („Steine an der Grenze“)konnten Christian Riedemann / Lara Vanneste die 17,8 km lange Strecke amrasentesten bewältigen und kamen nach 11:15 Minuten mit 6,7 SekundenVorsprung vor Hermann Gassner / Karin Thannhäuser ins Ziel. Dadurchkonnten die drei genannten Kontrahenten je eine WP für sich entscheiden,was der Grund für ein entsprechend enges Klassement nach WP3 war:Wallenwein / Poschner knapp vor Berlandy / Schaaf, gefolgt von Riedemann/ Vanneste (Abstand von Platz 1 zu Platz 3 beträgt 1,5 Sekunden).

WP4 (wiederum die Strecke «Steine an der Grenze») wurde nun im Gegensatzzum ersten Durchlauf bei Nacht absolviert. Allerdings war das Wetternun wieder besser. Das zeigte sich auch in den Zeiten: Mit einerbeachtlichen Zeit von 10:50,5 Minuten konnten Sandro Wallenwein / MarcusPoschner die Bestzeit fahren. Sein Bruder Mark Wallenwein kam mitCo-Pilot Stefan Kopczyk auf Rang 8 mit einem Abstand von 1:01,8 Minutenins Ziel. Zweiter in dieser WP wurden Riedemann / Vanneste (11:01,5Minuten) vor den Drittplatzierten Berlandy / Schaff (11:09,7 Minuten).Dieses Ergebnis ist auch identisch mit dem Zwischenstand nach Tag 1 derSaarland Rallye 2012: Wallenwein / Poschner (28:20,8 Minuten) vorRiedemann / Vanneste (28:33,3 Minuten) und Berlandy / Schaaf (28:40,9Minuten).

In den HJS Diesel Masters setzen die aktuell auf Platz 2 derMeisterschaft rangierenden Björn Mohr / Oliver Becker die FührendenMarijan Griebel / Alexander Rath unter Druck: Mohr / Becker liegen miteiner Zeit von 31:35,9 Minuten 40,7 Sekunden vor Griebel / Rath (32:16,6Minuten). In der Euro Rallye Trophée umgekehrtes Bild: DieErstplatzierten Andreas Konrath / Stefanie Reinert fahren in ihrerKlasse Bestzeiten (33:53,6 Minuten).

Mehr über...

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm