Moto Trophy: Absage des Hockenheim-Ausflugs

Von Manfred John
Rundstrecke
Corona regiert weiter

Corona regiert weiter

Corona hat entschieden: Roll-out findet nicht statt. Noch hat die Rennsaison 2021 nicht begonnen, da gibt es schon die erste Absage. Anfang März kein Test auf dem Hockenheimring möglich.

Mit dem für den 6. März 2021 geplante Roll-out auf dem Hockenheimring wollten die Piloten der Moto Trophy die Saison eröffnen. Doch Corona hat das erst einmal vereitelt. «Uns fehlt bis heute eine verbindliche Verordnung zu den Hygienevorschriften», erklären die Trophy-Verantwortlichen. «Daher konnten wir kein entsprechendes Konzept zur Sicherheit der Teilnehmer und Helfer erstellen. Dies ist jedoch unbedingt für die Durchführung der Veranstaltung notwendig. Damit ist uns derzeit der Umfang hinsichtlich Aufwand, Kontrolle, Personal und damit der zusätzlichen Kosten, nicht bekannt.»

Die Hoffnungen, den Saisonauftakt in Italien an Ostern auf dem Adria Raceway durchführen zu können, sind angesichts der Reisebeschränkungen in das Nachbarland auch nicht sehr groß. Die Durchreise durch Österreich oder Schweiz ist nur mit negativen Testergebnissen möglich, entsprechend hoch sind die Hürden. Da heißt es aber, die nächsten Wochen mit der Entwicklung um COVID-19 mit den Bestimmungen der Behörden abzuwarten.

Schon optimistischer können die Termine Ende April geplant werden. Für das Roll-out auf dem Sachsenring am 17. April sind schon viele Nennungen eingegangen. Können doch die aktuellen Superbikes der IDM (internationale Deutsche Meisterschaft) an diesem Training teilnehmen und somit für den im Mai stattfindenden Meisterschaftslauf schon Abstimmungswerte erfahren.

Bereits eine Woche später, vom 23. - 25. April, steht dann das Event auf dem Lausitzring auf dem Kalender. Drei Tage für ausreichend Training und den Rennen sind für alle Klassen angesagt. Dort geht es für die Superbikes und die GP-Zweitaktklassen um Meisterschaftspunkte der European Moto Trophy.

Ebenfalls auf dem Lausitzring um Punkte kämpfen die jüngsten Teilnehmer in den beiden Young Rider Kategorien. In der Moto3/Pre-Moto3 starten die Piloten der Honda Talent Challenge Piloten gegen die KTM RC 250 R Fahrer. Die Supersport 300 ist das Sammelbecken mehrerer Marken aus den verschiedenen Cup-Serien, einschließlich des Yamaha R 3 Cup.

Die weiteren Informationen zu den Veranstaltungen, besonders die Entwicklung um Corona im Zusammenhang mit den Veranstaltungen, sind auf der Homepage unter klassik-motorsport.com bzw. honda-talent.com hinterlegt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.02., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 26.02., 16:30, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Fr.. 26.02., 16:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 26.02., 17:15, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Fr.. 26.02., 17:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 26.02., 17:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 26.02., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 26.02., 19:00, ORF Sport+
    LIVE FIA Formel E
  • Fr.. 26.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 26.02., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
6AT