Wie Michael Härtels Pläne für die Langbahn aussehen

Von Manuel Wüst
Sandbahn
Michael Härtel war 2017 Vizeweltmeister

Michael Härtel war 2017 Vizeweltmeister

2019 wurde Michael Härtel Deutscher Langbahn-Meister, hauptsächlich zu sehen ist der Dingolfinger aber auf der kürzeren Speedwaybahn. Mit SPEEDWEEK.com sprach er über seine Prioritäten für kommende Saison.

Michael Härtel war 2017 Vizeweltmeister auf der Langbahn, aktuell ist er Deutscher Meister. Dennoch genießt die Langbahn keine Priorität für den Youngster, der sich schon 2019 auf Speedwayrennen konzentrierte. «Der Plan schaut aus wie im letzten Jahr», betont Härtel.

Einen Termin auf der Langbahn hat der Bayer jedoch fest im Kalender vermerkt. «Ich habe den 1. Mai in Dingolfing eingeplant und werde meine Motorräder entsprechend vorbereiten», sagte der 22-Jährige, der sein Heimrennen unbedingt fahren möchte. Er hat Glück: Der MSC Brokstedt trifft in der Speedway-Bundesliga am 1. Mai auf Landshut, Härtels Club Güstrow ist an dem Tag nicht gefordert.

Weitere Starts auf der Langbahn schließt Härtel nicht kategorisch aus. «Ich richte alles bestmöglich her, wenn sich das ein oder andere Rennen ergibt, oder ich die Deutsche Meisterschaft fahren kann, dann bin ich gerne dabei.»

Bei Bedarf würde der Dingolfinger auch an der Langbahn-Team-WM teilnehmen. «Wenn Deutschland mich braucht, und es vom Termin her passt, bin ich auch bereit Langbahn zu fahren», verspricht Härtel. «Morizes, wo die Team-WM ist, ist eine schöne Bahn. Da würde ich auch fahren, wenn kein Speedwayrennen ist.»

Einsätze in der Einzelweltmeisterschaft stehen derzeit nicht zur Debatte «Auf eine Wildcard bin ich eher nicht aus», unterstreicht der Bayer. «Man müsste mal schauen, wenn es soweit wäre.»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm