Muggeridge: Ohne Tests in die Saison

Von Jörg Reichert
Seit kurzem zweifacher Vater: Karl Muggeridge

Seit kurzem zweifacher Vater: Karl Muggeridge

Karl Muggeridge wechselt im Winter Team und Motorradmarke. Die Saison 2009 muss der Australier ohne Testfahrten in Angriff nehmen.

Als Supersport-Weltmeister 2004 stieg Karl Muggeridge mit dem niederländischen Ten Kate Team in die Superbike-WM auf. Doch dort agierte er eher glücklos und kam in vier Jahren mit einer Honda CBR1000RR über WM-Rang 11 nicht hinaus. 2009 will der Australier im Celani-Team mit einer von Alstare vorbereiteten Kit-Suzuki einen neuen Anlauf wagen.

Übrigens: Karl Muggeridge ist kein Unbekannter bei Alstare. Bereits 2001 fuhr der Australier in der Supersport-WM auf einer Suzuki GSXR 600 des belgischen Teams und erreichte drei Podiumsplatzierungen. In Monza preschte er auf Platz 3; in Donington und Imola erreichte er sogar jeweils den zweiten Rang.

Sein diesjähriges Arbeitsgerät hat Muggeridge bisher aber nicht zu Gesicht bekommen und musste bei den Testfahrten in Portimao und Phillip Island Zuschauen. Erst zum ersten Rennen in einer Woche wird die Maschine fertig sein. Ein dickes Handicap für «Muggas», der beim Saisonauftakt in seiner australischen Heimat zuerst den Winterrost abschütteln muss. «Ich bin seit vier Monaten nicht mehr auf dem Motorrad gesessen und hatte zudem keine Möglichkeit das neue Bike zu testen», bedauert der Celani-Pilot. «Was ich aber über die neue Suzuki so gehört habe, sollte ich ein besseres Motorrad haben als in den letzten Jahren. Wenn es so läuft wie wir hoffen, müssten ein paar brauchbare Ergenisse möglich sein.»

Langweilig waren die vergangenen Tage für Muggeridge dennoch nicht: Am 16.2. brachte seine Frau Isabelle den zweiten Sohn der Familie auf die Welt. Mutter und Kind sind wohlauf.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.08., 16:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2022
  • Di.. 16.08., 16:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 16.08., 17:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2022
  • Di.. 16.08., 17:45, Motorvision TV
    King of the Roads 2022
  • Di.. 16.08., 18:40, Motorvision TV
    Bike World 2022
  • Di.. 16.08., 19:10, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Di.. 16.08., 19:10, ServusTV
    P.M. Wissen
  • Di.. 16.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 16.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di.. 16.08., 20:50, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
» zum TV-Programm
3AT