Ducati-Star Marco Melandri: «Was ist jetzt los?»

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Nach den Rängen 2 und 3 bei der Superbike-WM in Portimao fehlen Ducati-Werksfahrer Marco Melandri nur noch elf Punkte auf den vierten Gesamtrang. Wie er von Michael van der Mark (Yamaha) überrumpelt wurde.

Nach seinem fabelhaften zweiten Platz im ersten Rennen am Samstag, musste Marco Melandri Lauf 2 aus der dritten Startreihe in Angriff nehmen.

«Das war von Anfang an kein einfaches Rennen», meinte der Italiener. «Wenn du siehst, dass die Besten vorne wegfahren, und du gleichzeitig andere überholen musst, dann ist das nicht einfach. Ich habe mich gut geschlagen, aber bei jedem Manöver etwas Zeit verloren. Dann musst du immer noch mehr pushen und den Reifen stressen, am Schluss war es mit dem Vorderreifen echt schwierig. Hinzu kam, dass ich in einigen Kurven sehr langsam war, das musste ich in anderen gutmachen.»

Bereits nach zwei Runden lag der Ducati-Star auf Platz 4, brauchte dann aber weitere zwei Runden, um an Tom Sykes (Kawasaki) vorbei zu kommen. Von Runde 5 bis ins Ziel war Melandri Dritter. Jonathan Rea hatte er von Anfang an nichts entgegen zu setzen und Michael van der Mark konnte er auch nicht folgen, als ihn dieser in Runde 13 von 20 überholte.

Melandri war im Zweikampf mit seinem Aruba-Teamkollegen Chaz Davies. Als die beiden in einer Kurve eine weite Linie wählen mussten, preschte der Niederländer aus dem Yamaha-Werksteam innen an beiden vorbei.

«Ich wusste nicht, dass er hinter mir ist», erzählte Melandri SPEEDWEEK.com. «Ich sehe nie die Boxentafel, weil ich keine Zeit dafür habe. Als ich die Linie nicht halten konnte erwartete ich, dass Chaz meine Linie kreuzt. Aber dann sah ich ein blaues Motorrad und fragte mich, was jetzt los ist. Für van der Mark war es einfach: Wir waren außen und er fuhr einfach seine Linie weiter. Er war schnell, ich hatte nicht genug im Köcher, um einen Konter zu versuchen. Die letzten paar Runden rutschte mir mehrfach das Vorderrad weg, ich realisierte, dass ich keine Chance habe.»

Mit den Rängen 2 und 3 nimmt Melandri von Portugal 36 Punkte mit nach Hause und erhöhte sein Konto auf 229. Zu Sykes fehlen ihm nur noch elf Punkte, zum WM-Dritten van der Mark 55.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Do. 26.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
» zum TV-Programm
7DE