Superbike-WM

Buriram, Lauf 2: Bautista & Ducati regieren Thailand!

Von - 17.03.2019 10:38

Wie in Australien gewann Ducati-Star Alvaro Bautista auch in Buriram alle drei Superbike-Rennen. Jonathan Rea (Kawasaki) wirkt trotz Platz 2 im zweiten Lauf zunehmend frustriert. Drama für Honda.

Das Teilnehmerfeld für den zweiten Superbike-Lauf war stark dezimiert, nur 16 Motorräder standen in der Startaufstellung.  Wildcard-Pilot Thitipong Warokorn wurde nach seinem Sturz im Sprintrennen für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus transportiert verlegt und auch Honda-Pilot Leon Camier wurde nach der Kollision wegen einer Knieverletzung für rennuntauglich erklärt. Ebenfalls nicht dabei war Go Eleven-Pilot Eugene Laverty, dessen Ducati V4R nach dem High-Speed-Crash am Samstag noch nicht einsatzbereit war.

Man musste nach dem fünften Sieg in Folge von Álvaro Bautista kein Prophet sein, um einen weiteren Durchmarsch des ehemaligen MotoGP-Piloten im letzten der drei Rennen vorherzusagen. Die Mimik von Jonathan Rea nach dem Sprintrennen sagte alles: Gegen den Spaniers und dessen pfeilschnellen Ducati Panigale V4R ist er machtlos!

Nach dem Start bemühte sich Rea dennoch redlich, bei 36 Grad Lufttemperatur seinen ersten Saisonsieg einzufahren, doch nach nur drei Runden verlor der vierfache Weltmeister den Anschluss zum schnellen Ducati-Piloten, der sich mit 10 sec Vorsprung den dritten Sieg auf dem Chang International Circuit nicht nehmen ließ. Bautista war in Thailand sogar noch dominierender als beim Saisonauftakt, denn in Australien hatte der 34-Jährige die Pole-Position verpasst.

In der Gesamtwertung liegt WM-Leader Bautista nun mit 124 Punkten bereits um 26 Punkte vor Rea!

Das Podium komplettierte erneut Yamaha-Werkspilot Alex Lowes, der seinen Teamkollegen Michael van der Mark auf Platz 4 um deutliche 6 sec distanzierte. Fünfter wurde Kawasaki-Werkspilot Leon Haslam vor Marco Melandri (GRT Yamaha).

Superbike-Rookie Sandro Cortese überzeugte im zweiten Lauf mit Platz 7. Lange Zeit konnte der 28-Jährige mit der Kampfgruppe um Platz 4 mitfahren, doch in den letzten Runden gingen dem Deutschen scheinbar die Reifen an.

Die übrigen Ducati-Piloten können derweil der grandiosen Performance von Álvaro Bautista nur staunend zusehen. Chaz Davies, der als Achter aus der zweiten Reihe startete, kämpfte um Platz 4 und lag auf Platz 8, als sein Motorrad den Dienst quittierte. Barni-Pilot Michael Rinaldi wurde Achter.

Für BMW ging es wegen des eklatanten Top-Speed-Nachteils auch im zweiten Hauptrennen lediglich um Schadensbegrenzung – vergeblich. Top-Pilot Tom Sykes rollte bereits in Runde 3 mit Defekt aus. Markus Reiterberger erreichte in der Hitzeschlacht über 20 Runden Platz 11 und brauste mit der neuen S1000RR mit 40 sec Rückstand über den Zielstrich.

Ohne den verletzten Leon Camier verschwand das Moriwaki Althea Honda-Werksteam wenig überraschend im Nichts. Ryuichi Kiyonari landetet mit 53 Rückstand auf Platz 12. Althea MIE-Pilot Alessandro Delbianco erreichte als 13. das Ziel – die beiden letzten Plätze!

So lief das Rennen

Start: Bautista vor Rea und Lowes, van der Mark, Haslam und Melandri. Dann Davies, Sykes und Cortese. Reiti auf Platz 11.

Runde 1: Bautista vor Rea und Lowes. Haslam (4.) vorbei an van der Mark.

Runde 2: Bautista fährt in 1:32,818 0,6 sec schneller als der Rest! Rea muss mehr nach hinten verteidigen, als Bautista zu jagen. Cortese vorbei an Sykes auf Platz 8. Mercado gibt das Rennen auf.

Runde 3: Rea schon 1,2 sec vor Rea. Davies (5.) vorbei an van der Mark und Melandri auf Platz 5. Reiterberger weiter auf 11, Sykes gibt das Rennen auf.

Runde 4: Haslam auf Platz 4 schon 4,2 sec zurück. Davies nach Fehler nur noch Achter.

Runde 5: Bautista tut so viel er muss und führt 1,4 sec vor Rea und Lowes. Cortese (7.) schneller als van der Mark auf Platz 6. Reiterberger verliert Platz 11 an Torres.

Runde 6: van der Mark, Haslam, Melandri, Cortese und Davies kämpfen um Platz 4.

Runde 7: Bautista 2,7 sec vor Rea und 2,9 vor Lowes. Davies schnappt sich Platz 7 von Cortese. Reiti (12.) hat Kiyonari im Nacken.

Runde 8: Unterhaltsam ist nur der Kampf um Platz 4 zwischen van der Mark, Haslam, und Melandri. Cortese leicht zurückgefallen und hat Rinaldi hinter sich. Davies fällt mit Defekt aus.

Runde 9: Bautista fährt weiter 0,6 sec schneller als Rea und führt um 3,7 sec!

Runde 10: Halbzeit in Buriram und es läuft auf einen weiteren dominanten Sieg von Bautista hinaus – 4 sec vor Rea und 4,6 sec vor Lowes. Reiti (11.) hat Anschluss bis Platz 9 (Razgatlioglu).

Runde 11: Melandri verdrängt Haslam von Platz 5.

Runde 12: Rea jetzt schon 5,2 sec hinter Bautista. Reiti (11.) wird langsamer und verliert zunehmend den Kontakt zum Vordermann.

Runde 13: Die Yamaha von Marco Melandri schaukelt bei hoher Geschwindigkeit beängstigend. Haslam nutzt den Gelegenheit, um Platz 5 zurückzuholen. Cortese (6.) 1,1 sec hinter Melandri und 1,6 sec vor Rinaldi.

Runde 15: Erschreckende 6,8 sec liegt Bautista nun vorne und man hat nicht den Eindruck, als würde der Ducati-Pilot auf letzter Rille fahren. Reiti einsam auf Platz 11.

Runde 16: Zwischen van der Mark, Haslam, Melandri und Cortese liegen nur 1,8 sec!

Runde 17: Die Podiumsplätze sind bezogen. Bautista hat 8 sec Polster auf Rea, der wiederum 2 sec vor Lowes liegt. Cortese verliert in einer Runde 2 sec. Um Platz 4 kämpfen nur noch van der Mark, Haslam und Melandri.

Runde 18: Cortese wird immer langsamer und fährt nur noch 1:35er Zeiten.

Runde 20: Bautista gewinnt vor Rea und Lowes. Dann van der Mark, Haslam und Melandri. Cortese rettet Platz 7 ins Ziel. Reiti kommt abgeschlagen als Elfter ins Ziel.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Ein perfektes Rennwochenende für Àlvaro Bautista (Ducati) © Gold & Goose Ein perfektes Rennwochenende für Àlvaro Bautista (Ducati) Nur am Start blieb das Feld dicht beieinander © Gold & Goose Nur am Start blieb das Feld dicht beieinander Rea bemühte sich nach Kräften, Bautista einzubremsen © Gold & Goose Rea bemühte sich nach Kräften, Bautista einzubremsen Alex Lowes war in Thailand der beste Yamaha-Pilot © Gold & Goose Alex Lowes war in Thailand der beste Yamaha-Pilot Jonathan Rea ist mit der Kawasaki machtlos gegen Ducati-Pilot Alvaro Bautista © Gold & Goose Jonathan Rea ist mit der Kawasaki machtlos gegen Ducati-Pilot Alvaro Bautista Àlvaro Bautista spazierte in Thailand zu drei Siegen © Gold & Goose Àlvaro Bautista spazierte in Thailand zu drei Siegen Bautista lässt für Rea und Lowes nur noch die Krümel übrig © Gold & Goose Bautista lässt für Rea und Lowes nur noch die Krümel übrig
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Von Günther Wiesinger
Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.
weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 24.10., 06:50, ORF 1
Die Biene Maja
Do. 24.10., 07:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Do. 24.10., 07:10, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 24.10., 07:40, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 24.10., 07:45, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Do. 24.10., 09:05, Motorvision TV
High Octane
Do. 24.10., 10:25, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 24.10., 10:45, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 24.10., 10:50, Motorvision TV
Super Cars
Do. 24.10., 11:30, ORF Sport+
Formel 1
zum TV-Programm