Grid Imola, Lauf 2: Jonathan Rea nach Sieg auf Pole

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Start in Imola: Keine Gerade!

Start in Imola: Keine Gerade!

Das Sprintrennen am Sonntagmorgen heißt offiziell «Tissot Superpole Race». Der Name kommt daher, weil das Rennergebnis zum Teil die Startaufstellung für das zweite Superbike-Rennen am Sonntagnachmittag definiert.

Im ersten SBK-Lauf am Samstagnachmittag und im Sprintrennen am Sonntagmorgen starten die Piloten gemäß Ergebnis der Superpole.

Für das zweite Rennen am Sonntagnachmittag (Start 14 Uhr) gibt es eine geänderte Startaufstellung. Die ersten neun des Sprintrennens bilden die ersten drei Startreihen. Die übrigen Fahrer, die den zweiten Lauf ab Startplatz 10 in Angriff nehmen, werden nach Superpole-Ergebnis aufgestellt.

Stürzt beispielsweise der Gewinner der Superpole im Sprintrennen, fällt er für den zweiten Lauf schlimmstenfalls auf Startplatz 10 zurück. In Imola ist Markus Reiterberger (BMW) der größte Verlierer des Sprintrennens: Für den Obinger geht es von Startplatz 7 auf 10 zurück. Größter Profiteur ist Toprak Razgatlioglu (Puccetti Kawasaki), der von Startplatz 11 auf 7 vorrückt.

Eugene Laverty hat sich in seinem Sturz am Freitag beide Hände gebrochen, der Nordire wird bei Go Eleven Ducati von Tommy Bridewell vertreten. Honda-Ass Leon Camier fehlt nach seinem Sturz in der Superpole am Samstagmorgen ebenfalls, seine Fireblade bleibt unbesetzt.

Ergebnisse Sprintrennen:

1. Jonathan Rea (GB), Kawasaki
2. Chaz Davies (GB), Ducati
3. Alvaro Bautista (E), Ducati
4. Michael van der Mark (NL), Yamaha
5. Alex Lowes (GB), Yamaha
6. Leon Haslam (GB), Kawasaki
7. Toprak Razgatlioglu (TR), Kawasaki
8. Tom Sykes (GB), BMW
9. Jordi Torres (E), Kawasaki
10. Markus Reiterberger (D), BMW
11. Tommy Bridewell (GB), Ducati
12. Lorenzo Zanetti (I), Ducati
13. Sandro Cortese (D), Yamaha
14. Hector Barbera (E), Kawasaki
15. Michael Rinaldi (I), Ducati
16. Ryuichi Kiyonari (J), Honda
17. Alessandro Delbianco (I), Honda
18. Marco Melandri (I), Yamaha

Ergebnisse Superpole:

1. Chaz Davies (GB), Ducati
2. Jonathan Rea (GB), Kawasaki
3. Alvaro Bautista (E), Ducati
4. Leon Haslam (GB), Kawasaki
5. Alex Lowes (GB), Yamaha
6. Tom Sykes (GB), BMW
7. Markus Reiterberger (D), BMW
8. Michael van der Mark (NL), Yamaha
9. Jordi Torres (E), Kawasaki
10. Sandro Cortese (D), Yamaha
11. Toprak Razgatlioglu (TR), Kawasaki
12. Marco Melandri (I), Yamaha
13. Lorenzo Zanetti (I), Ducati
14. Hector Barbera (E), Kawasaki
15. Ryuichi Kiyonari (J), Honda
16. Tommy Bridewell (GB), Ducati
17. Michael Rinaldi (I), Ducati
18. Alessandro Delbianco (I), Honda

Daraus ergibt sich folgende Startaufstellung für Lauf 2:

Reihe 1: Rea, Davies, Bautista

Reihe 2: Van der Mark, Lowes, Haslam

Reihe 3: Razgatlioglu, Sykes, Torres

Reihe 4: Reiterberger, Cortese, Melandri

Reihe 5: Zanetti, Barbera, Kiyonari

Reihe 6: Bridewell, Rinaldi, Delbianco

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 27.05., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 27.05., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Mi. 27.05., 20:15, Sky Action
Final Destination 4
Mi. 27.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1982: BRD - Österreich
Mi. 27.05., 21:10, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 27.05., 22:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
Mi. 27.05., 22:15, Motorvision TV
Super Cars
Mi. 27.05., 22:45, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Mi. 27.05., 22:59, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm