Donington, Sprintrennen: BMW verursacht Massensturz

Von Kay Hettich
Superbike-WM

Eine von BMW-Pilot Peter Hickman verteilte Ölspur sorgte für einen Massensturz mit sechs Piloten im Sprintrennen der Superbike-WM 2019 in Donington Park. Rea gewinnt, Sykes Opfer der Ölspur.

Das für die Superbike-WM 2019 eingeführte Sprintrennen über 10 Runden wird entsprechend der Superpole gestartet, das Ergebnis wiederum wirkt sich auf die Startaufstellung des zweiten Superbike-Laufs aus – daher der offizielle Name «Superpole-Race». Die Top-9 erhalten bis zu 12 WM-Punkte und nehmen die ersten neun Startplätze ein, die weiteren Positionen entsprechend der Superpole vom Samstag.

Nachdem das erste Rennen am Samstag auf nasser Piste ausgetragen wurde, fand das Sprintrennen bei trockenen und sonnigen Bedingungen statt. Das Thermometer zeigte erfrischende 17 Grad Celsius an, der Asphalt durch die Sonne aber ideale 35 Grad Celsius warm.

An der Spitze setzte sich Polesetter Tom Sykes (BMW) und Jonathan Rea (Kawasaki) ab, dahinter balgten sich Leon Haslam und Toprak Razgatlioglu zwei weitere Kawasaki-Piloten um Platz 3. Als in Runde 8 die BMW von Reiterberger-Ersatz Peter Hickman nach einem Motorschaden Öl auf der Strecke verteilte, stürzte sechs Piloten auf der schmierigen Flüssigkeit – darunter auch Sykes und Sandro Cortese (Yamaha). Das Rennen wurde abgebrochen und mit dem Stand des letzten durchfahrenen Sektors gewertet.

Weil es Sykes aber nicht rechtzeitig ins Parc fermé schaffte, wurde er aus der Wertung genommen. So katapultierte die eine BMW auch die zweite S1000RR aus dem Rennen!

Den Sieg räumte Rea vor Razgatlioglu und Haslam ab. Als Vierter wurde Álvaro Bautista (Ducati) gewertet.

Alex Lowes fuhr im Superpole-Race sein 150. WM-Rennen, Glück brachte das dem Briten nicht. Hinter Ten-Kate-Pilot Loris Baz auf Platz 6 wurde der Werksfahrer als Siebter nur zweitbester Yamaha-Pilot.

Chaz Davies (7./Ducati), Michael van der Mark (8./Yamaha), Jordi Torres (9./Kawasaki), Marco Melandri (10./Yamaha) und Michael Rinaldi (11./Ducati) komplettierten die Zielankünfte.

So lief das Rennen:

Start: Sykes vor Rea, Haslam, Razgatlioglu, Baz und Hickman in die erste Kurve. Bautista 7, Cortese 13.

Runde 1: Sykes, Rea und Haslam innerhalb 0,5 sec. Bautista verbessert sich auf Platz 5.

Runde 2: Sykes und Rea setzen sich leicht von Razgatlioglu und Haslam ab. Bautista weiter auf 5. Baz auf 6 vor Lowes, Melandri, Davies und van der Mark. Cortese 13.

Runde 3: Sykes und Rea im Positionskampf nur noch 0,3 sec vor Razgatlioglu und Haslam. Bautista (5.) 1,4 sec zurück.

Runde 4: Die Top-4 innerhalb 0,7 sec, Bautista (5.) 1,5 sec zurück. Van der Mark vorbei an Melandri auf P9.

Runde 5: Rea presst sich an Sykes vorbei, Sykes Zweiter vor Razgatlioglu, Haslam und Bautista. Baz (6.) weiter beste Yamaha. Cortese auf 13.

Runde 6: Sykes lässt sich nicht abschütteln, Razgatlioglu (3.) fällt leicht ab. Bautista schließt zu Haslam (4.) auf.

Runde 7: Rea 0,4 sec vor Sykes.

Runde 8: Massensturz im hinteren Feld nach Motorschaden an der BMW von Hickman. Cortese, Mercado, Rinaldi, Delbianco und Kiyonari stürzen auf der Ölspur – das Rennen wird abgebrochen und mit dem Stand des letzten Sektor gewertet. Auch Sykes stürzt nach dem Abbruch auf dem Öl seines Teamkollegen aus.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 11:15, Eurosport 2
Motorsport: Ein Jahr der elektrischen Rekorde
Mi. 05.08., 11:30, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mi. 05.08., 11:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 11:45, Eurosport 2
Motorsport: ESET V4 Cup
Mi. 05.08., 12:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 12:05, Motorvision TV
Bike
Mi. 05.08., 12:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 13:00, OKTO
Mulatschag
Mi. 05.08., 15:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
Mi. 05.08., 15:15, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
19