Portimao, 12.30 Uhr: Jetzt ist auch BMW vorne dabei

Von Ivo Schützbach
BMW-Star Tom Sykes

BMW-Star Tom Sykes

Am letzten Testtag der Superbike-WM-Piloten in Europa, liegen zur Mittagszeit drei Yamaha-Fahrer vorne. BMW und Honda konnten sich im Autodromo do Algarve nahe Portimao gegenüber Sonntag verbessern.

Von 10 bis 17 Uhr Ortszeit (eine Stunde hinter MEZ) haben die Fahrer der Superbike- und Supersport-WM am Montag in Portimao die letzte Chance zu testen, bevor das Material zum Saisonauftakt nach Australien verschickt wird.

Am Sonntag sorgte Ducati-Ass Scott Redding in 1:41,179 min für die Bestzeit, wie alle aus den Top-5 fuhr der Engländer seine schnellste Runde mit einem Qualifyer-Reifen.

Um 12.30 Uhr führt Yamaha-Werksfahrer Toprak Razgatlioglu in 1:41,864 min die Zeitenliste an, dem Türken folgen Yamaha-Privatier Loris Baz, Teamkollege Michael van der Mark sowie BMW-Werksfahrer Tom Sykes.

BMW und Honda, die sich am Sonntag auf das Testen von neuen Teilen beschränkt haben und auf die Zeitenjagd verzichteten, fügen das Puzzle jetzt langsam zusammen und haben sich bereits in den ersten zweieinhalb Stunden gesteigert.

Nach wie vor weit hinten liegt Vizeweltmeister Alvaro Bautista, der am Sonntag mit 2,5 sec Rückstand Vorletzter wurde. Im Moment verliert der Spanier 1,7 sec zur Spitze.

Sandro Cortese, der im Team Barni Ducati den verletzten Leon Camier ersetzt, liegt aktuell knapp 2 sec zurück.

Das Kawasaki-Werksteam mit Weltmeister Johnny Rea und Alex Lowes verzichtet auf Portimao und testet stattdessen in Barcelona.

Zeiten Superbike-WM-Test Portimao, Montag, 12.30 Uhr:

1. Toprak Razgatlioglu, Yamaha, 1:41,864 min
2. Loris Baz, Yamaha, 1:42,120
3. Michael van der Mark, Yamaha, 1:42,131
4. Tom Sykes, BMW, 1:42,255
5. Scott Redding, Ducati, 1:42,469
6. Leon Haslam, Honda, 1:42,749
7. Chaz Davies, Ducati, 1:42,974
8. Javier Fores, Kawasaki, 1:43,110
9. Federico Caricasulo, Yamaha, 1:43,263
10. Garrett Gerloff, Yamaha, 1:43,343
11. Alvaro Bautista, Honda, 1:43,559
12. Eugene Laverty, BMW, 1:43,615
13. Sylvain Barrier, Ducati, 1:43,798
14. Leandro Mercado, Ducati, 1:43,800
15. Sandro Cortese, Ducati, 1:43,804
16. Christophe Ponsson, Aprilia, 1:44,880
17. Michael Rinaldi, Ducati, 1:52,671

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 28.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 28.01., 06:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:46, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:46, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 09:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6DE